Gothic 3 mit Doom-3-Engine

von GameStar Redaktion,
01.04.2003 09:31 Uhr

Gothic 3 wird die Doom 3-Engine verwenden. Wie uns Spieldesigner Mike Hoge in einem Gespräch mitteilte, wäre es den Piranha Bytes gelungen, den Preis in eine für deutsche Firmen erträgliche Region zu drücken. Normalerweise verlangt id Software für Carmacks Technologie-Wunder Summen in der Region von 350.000 US-Dollar. Die neue Engine geht aber nicht nur gewaltig aufs Portemonnaie, auch das Konzept muss ein wenig an die Technologie angepasst werden: So wird sich in der Fortsetzung eine ewige Nacht über die Stadt Khorinis legen, damit die Düster-Effekte besser zur Geltung kommen. Außerdem weichen die Außenareale riesigen Dungeons, weil die Doom 3-Engine nur für Innenräume konzipiert wurde. Hoge dazu: "Der Name Gothic impliziert bereits eine düstere Stimmung. Das passt perfekt zueinander." Der Grafikmotor hat auch seine guten Seiten: Jetzt bewirbt sich sogar Chris Vrenna (NIN) für den Soundtrack. Eingefleischte Fans müssen aber nicht auf In Extremo verzichten. Die Band gibt in der Rollenspiel-Fortsetzung gleich ein ganzes Konzert. Hoge ist sich allerdings bewusst, dass solch gewaltige Datenmengen mehrere DVDs als Trägermedium erfordern. Er hofft aber, dass sich bis zum angepeilten Releasetermin im Sommer 2008 die DVD endgültig durchgesetzt hat. Mehr Informationen erhalten Sie auf folgender Website.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...