"GPU-Berechnungen brauchen Standard" - AMD hofft auf OpenCL und DirectX 11

Rick Bergman, Senior Vice President und General Manager der Grafik-Sparte von AMD, hält für den Erfolg von GPGPU-Software, die den Grafikchip für Berechnungen nutzt, einen offenen Standard für notwendig.

von Georg Wieselsberger,
04.12.2008 10:50 Uhr

Rick Bergman, Senior Vice President und General Manager der Grafik-Sparte von AMD, hält für den Erfolg von GPGPU-Software, die den Grafikchip für Berechnungen nutzt, einen offenen Standard für notwendig. Nvidia habe zwar CUDA entwickelt, dies sei aber nur ein Zwischenschritt. Durchsetzen würden sich das von Apple entwickelte OpenCL und DirectX 11. CUDA würde von Nvidia zur Zeit nur massiv eingesetzt und beworben, um davon abzulenken, dass AMD zur Zeit vor der Konkurrenz liege.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.