Grafikkarten - Verkäufe steigen, Preise sinken

Im Markt für dedizierte Grafikkarten wurden laut Jon Peddie Research im 4. Quartal 2007 31,65 Millionen Stück verkauft und damit ein Rekord aufgestellt, der 23% höher als das 3. Quartal und 50,3% höher als das Vorjahresquartal ausfällt. Trotz dieser starken Verkäufe ist jedoch der Umsatz im Vergleich zum 3. Quartal um 0,6% gefallen, da der durchschnittliche Preis pro Grafikkarte stark gesunken ist. Waren es im 2. Quartal noch 273,29 US-Dollar pro Karte und im 3. Quartal noch 257,08 Dollar, so lag der Preis pro Karte im 4. Quartal bei nur noch 207,83 Dollar. Den größten Marktanteil besitzt mit 71% Nvidia , die ihr Ergebnis von 64% im 3. Quartal sogar noch steigern konnten. Der Rest geht fast komplett an AMD .

von Georg Wieselsberger,
07.04.2008 15:39 Uhr

Im Markt für dedizierte Grafikkarten wurden laut Jon Peddie Research im 4. Quartal 2007 31,65 Millionen Stück verkauft und damit ein Rekord aufgestellt, der 23% höher als das 3. Quartal und 50,3% höher als das Vorjahresquartal ausfällt. Trotz dieser starken Verkäufe ist jedoch der Umsatz im Vergleich zum 3. Quartal um 0,6% gefallen, da der durchschnittliche Preis pro Grafikkarte stark gesunken ist. Waren es im 2. Quartal noch 273,29 US-Dollar pro Karte und im 3. Quartal noch 257,08 Dollar, so lag der Preis pro Karte im 4. Quartal bei nur noch 207,83 Dollar. Den größten Marktanteil besitzt mit 71% Nvidia, die ihr Ergebnis von 64% im 3. Quartal sogar noch steigern konnten. Der Rest geht fast komplett an AMD.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.