Grafikkarten - Qimonda kann GDDR5 liefern

Der Speicherhersteller Qimonda hat erklärt, dass man bereits in der Lage sei, GDDR5 -Speicher an Grafikkartenhersteller auszuliefern. Man habe als erster Hersteller GDDR5-Samples im November 2007 vorgestellt, die Technik ausgetestet und könne nun die Massenproduktion starten, so Glen Haley von Qimonda North America. Zur Zeit kann Qimonda Chips mit 3,6 Ghz, 4 GHz und 4,5 GHz anbieten. GDDR5 wird bei den neuen Grafikkarten von AMD und Nvidia eine große Rolle spielen, da mit der neuen Technik die Speicherbandbreite mehr als verdoppelt werden kann. Qimonda wollte keine Aussagen zum Preis treffen, es ist aber davon auszugehen, dass GDDR5 zumindest anfangs deutlich teurer sein wird als das aktuelle GDDR3. Neben Qimonda planen auch Hynix und Samsung die Produktion von GDDR5.

von Georg Wieselsberger,
12.05.2008 10:12 Uhr

Der Speicherhersteller Qimonda hat erklärt, dass man bereits in der Lage sei, GDDR5-Speicher an Grafikkartenhersteller auszuliefern. Man habe als erster Hersteller GDDR5-Samples im November 2007 vorgestellt, die Technik ausgetestet und könne nun die Massenproduktion starten, so Glen Haley von Qimonda North America. Zur Zeit kann Qimonda Chips mit 3,6 Ghz, 4 GHz und 4,5 GHz anbieten. GDDR5 wird bei den neuen Grafikkarten von AMD und Nvidia eine große Rolle spielen, da mit der neuen Technik die Speicherbandbreite mehr als verdoppelt werden kann. Qimonda wollte keine Aussagen zum Preis treffen, es ist aber davon auszugehen, dass GDDR5 zumindest anfangs deutlich teurer sein wird als das aktuelle GDDR3. Neben Qimonda planen auch Hynix und Samsung die Produktion von GDDR5.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...