Grafikkarten von AMD und Nvidia - Gewaltige Leistungszuwächse in den letzten Jahren

Während bei Prozessoren die Leistung in den letzten Jahren nur sehr kleine Schritte vorankam, sieht das bei Grafikchips von AMD und Nvidia ganz anders aus.

von Georg Wieselsberger,
04.02.2017 08:06 Uhr

Grafikkarten wurden in den letzten Jahren um ein Vielfaches schneller.Grafikkarten wurden in den letzten Jahren um ein Vielfaches schneller.

Vor einigen Tagen hatten wir auf einen Test verwiesen, in dem die beiden Intel-Prozessoren Core i7 2600K aus dem Jahr 2011 und der nagelneue Core i7 7700K bei der gleichen Taktrate von 4,5 GHz gegeneinander antreten mussten. Die neue CPU konnte diesen Vergleich natürlich gewinnen, aber der Vorsprung von durchschnittlich rund 20 Prozent ist für sechs Jahre Weiterentwicklung nicht gerade hoch.

Doch Prozessoren sind nur eine der wichtigen Komponenten eines PCs und für Spiele ist in den meisten Fällen die Grafikkarte wesentlich wichtiger. Aus diesem Grund haben sich Computerbase in mehreren ausführlichen Tests die Grafikkarten von AMD und Nvidia angesehen, die in den letzten Jahren erschienen sind.

Nvidia fast die sechsfache Leistung von 2010

In der Mittelklasse wurden so in einem Test die Geforce GTX 460, 560, 660, 760, 960 und 1060 miteinander verglichen. Nimmt man die Geforce GTX 460 aus dem Jahr 2010 als Basiswert, dann wird deutlich, dass Nvidia in jedem Jahr einen immer größeren Leistungssprung erreicht hat. Die Geforce GTX 560 erreicht nur 116 Prozent einer Geforce GTX 460, die Geforce GTX 660 schon 197 Prozent. Die Geforce GTX 760 liegt bei durchschnittlich 249 Prozent, die Geforce GTX 960 bei 319 Prozent und die aktuelle Geforce GTX 1060 bei 545 Prozent.

Bei den High-End-Modellen von der Geforce GTX 480 bis zur Geforce GTX 1080 zeigt sich bis auf wenige Prozente fast der gleiche Trend. Die aktuelle Pascal-Geforce GTX 1080 bietet 584 Prozent der Leistung der Geforce GTX 480.

Hardware-Trends 2017 - Was tut sich 2017 bei CPUs, Grafikkarten & Co? 17:03 Hardware-Trends 2017 - Was tut sich 2017 bei CPUs, Grafikkarten & Co?

Radeon-Steigerung seit 2009 sogar 6x

Bei AMD wurden die Radeon HD 5770, HD 6870, HD 7870, R9 270X, R9 380 und RX 480 als Mittelklasse-Modelle verglichen. Die Spanne liegt hier also zwischen den Jahren 2009 und 2016. AMD hat eine ähnliche Steigerung wie Nvidia erreicht. Die Radeon HD 6870 bietet 143 Prozent der Leistung einer Radeon HD 5770, die Radeon HD 7870 sogar schon 317 Prozent. Die Radeon R9 270X bietet nur wenig mehr mit 336 Prozent, doch schon die Radeon R9 380 liegt dann bei 418 Prozent. Mit der Radeon RX 480 steigt die Leistung sogar auf 609 Prozent an.

Im High-End-Bereich fehlt AMD noch ein Modell mit der neuen Vega-Architektur, daher hat Computerbase nur die Modelle von der Radeon HD 5870 bis zur Radeon R9 Fury X testen können. Letztere bietet immerhin 512 Prozent der Leistung der Grafikkarte aus dem Jahr 2009.

Konkurrenz belebt das Geschäft - auch bei CPUs?

Natürlich hinkt ein Vergleich zwischen Prozessoren und Grafikchips aufgrund der unterschiedlichen Aufgaben und Architekturen, trotzdem zeigt sich, dass bei GPUs enorme Leistungssteigerungen in den letzten Jahren erzielt wurden. Selbst wenn man die Taktsteigerung von 800 MHz Grundtakt zwischen einem Core i7 2600K und Core i7 7700K berücksichtigt, sind die CPUs weit von den Zugewinnen bei Grafikchips entfernt.

Das gilt natürlich auch für AMD, die erst mit den für Angang März erwarteten Ryzen-Prozessoren seit vielen Jahren wieder eine High-End-CPU auf den Markt bringen werden. Vermutlich ist es die starke Konkurrenz zwischen AMD und Nvidia, die die GPU-Entwicklung so vorangetrieben hat. Dann besteht vielleicht auch Hoffnung, dass AMD diesen Konkurrenzkampf auch mit Intel wieder anheizen kann.

Quellen (auch mit Tests zum Energieverbrauch und weiteren Details):

Computerbase-Test Nvidia Mittelklasse
Computerbase-Test Nvidia High End
Computerbase-Test AMD Mittelklasse
Computerbase-Test AMD High End


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...