Grand Theft Auto - Kontroverse Inhalte sollten gezielt für Skandale sorgen

Autodiebstahl und Mord standen schon beim ersten GTA im Mittelpunkt. Das Presse und Regierungen davon Wind bekamen, war allerdings einer gezielten Marketing-Kampagne geschuldet, sagen die Entwickler heute.

von Maximilian Walter,
22.10.2012 17:53 Uhr

Ob auch GTA 5 wieder für einen Aufschrei sorgen wird?Ob auch GTA 5 wieder für einen Aufschrei sorgen wird?

Das erste GTA war eine Gefahr für Jugendliche. Der Meinung waren zum Release 1997 zumindest einige britische Parlamentarier. Der Aufschrei war groß, die Publicity für das Actionspiel auch. Und genau das wollte Marketing-Manager Max Clifford, wie Dave Hones und Mike Dailly, die Erfinder von GTA, im Interview mit der Sunday Times verrieten.

Die Entwickler selbst wollten die kontroversen Inhalte zunächst gar nicht so offensiv in den Mittelpunkt stellen. Clifford hatte aber schon sehr früh darauf bestanden, gerade die schwierigen Themen für die Presse herauszustellen.

»Max Clifford machte das alles möglich. Er hat den ganzen medialen Aufschrei orchestriert, er sorgte dafür, dass die Abgeordneten sich einschalteten,« so Dailly.

Zur Zeit entsteht bei Rockstar Grand Theft Auto 5 . Das Open-World-Action-Spiel soll der bisher größte Teil der Serie werden und wie GTA: San Andreas im fiktiven Bundesstaat San Andreas spielen. Ein Veröffentlichungstermin hat der Titel allerdings noch nicht.

GTA: Die Serie - Alle Spiele der Grand-Theft-Auto-Reihe ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...