Gratis Athlon-Tuning - Mehr Leistung durch Übertakten

Unter der Haube Ihres Athlon-PCs schlummert deutlich mehr Leistung, als Sie derzeit nutzen. Mit uns lösen Sie die Prozessor-Handbremse und gewinnen volle Spiele-Leistung zum Nulltarif.

10.02.2004 09:38 Uhr

Hardware-Schwerpunkt: Gratis Athlon-TuningHardware-Schwerpunkt: Gratis Athlon-Tuning

Peng! Schon wieder daneben. Der Gegner war doch so nah, wie konnte ich nur vorbeischießen? Müssen Sie sich bei Multiplayer-Schlachten in UT 2003 oder Battlefield 1942 auch immer wieder diese Frage stellen? Unserer Erfahrung nach ist meist eine ruckelnde Grafik der Grund für Frust auf dem Pixel-Schlachtfeld. Und nicht immer ist die 3D-Karte schuld.

Mehr Power gratis

Es muss nicht immer gleich ein neuer Prozessor oder gar PC sein, um den Bildwiederholraten auf die Sprünge zu helfen. Gerade in Athlon-CPUs steckt oft weit mehr als draufsteht. Mit unseren Tipps machen Sie selbst einen angegrauten Athlon XP/1700+ fit für aktuelle Titel. Besitzern neuer AMD-Spitzen-CPUs zeigen wir, wie sie die Leistungsausbeute ihres Boliden maximieren.

Übertakten und Optimieren

Bestimmte Athlon-CPUs eignen sich besonders gut für Übertakter. So haben wir mittels guter Kühlung einen Athlon XP/ 2600+ von den werksseitig vorgegebenen 1,833 GHz auf rekordverdächtige 2,315 GHz geschraubt. Das bringt zum Beispiel in Serious Sam satte 23 Prozent. Unsere Vorher-Nachher-Benchmarks zeigen das Übertaktungs-Potential älterer und brandaktueller Athlons. Wir testen die beiden neuesten AMD-Spitzenathleten Athlon 64/3400+ und Athlon 64/3000+ und jagen sie gleich mit über unseren Overclocking-Parcour.

In unserem Schwerpunkt erklären wir außerdem, welche Übertaktungsmethode für AMD-CPUs vom Athlon XP Palomino bis zum Athlon 64 FX funktioniert. Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Detailbildern erklären Ihnen die Optionsmenüs und zeigen jeden Handgriff. Außerdem verraten wir Ihnen die optimalen Einstellungen für Ihr Athlon-System und erklären nützliche Tools sowie Bios-Parameter.

Neuer Übertakter-Star

Der Athlon 64/3000+ hat das Zeug zum neuen Übertakter-Liebling. Zum einen markiert er mit 250 Euro die untere Kostengrenze für 64-Bitter. Zum anderen läuft er mit der gleichen Taktrate wie der große Bruder 64/3200+. Um im Vergleich zu diesem die Leistung zu reduzieren, hat AMD die Hälfte des 1-MByte-Caches stillgelegt. Dadurch verbraucht der 3000er aber weniger Strom als das 3200er-Modell und bleibt bei Übertaktungsaktionen kühler. So erhöhen Sie die Leistung des kleinen Athlon 64 bis auf das Niveau weit teurerer Kollegen. (MT)

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,8 MByte
Sprache: Deutsch


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen