Großbritannien - Laptop und Internet gratis für Arme

Geht es nach dem britischen Premierminister Gordon Brown, so werden in Zukunft arme, britische Familien auf Staatskosten mit Laptop und Internet-Zugang ausgestattet.

von Georg Wieselsberger,
12.01.2010 10:34 Uhr

Die Pläne des Regierungschefs betreffen ungefähr 270.000 Familien und sind notwendig, damit ein anderes Vorhaben der Regierung überhaupt umgesetzt werden kann.

Dieses sieht vor, dass sich Eltern spätestens ab Ende 2012 von der Grundschule an online über die Anwesenheit, die Noten und über die Fortschritte ihrer Kinder informieren können. Damit soll keine Rolle mehr spielen, ob die Eltern aufgrund ihrer Arbeit sonst zeitlich so gut wie nie Gelegenheit dazu hätten, sich mit der Schule in Verbindung zu setzen.

ei Familien, die aus Kostengründen weder PC noch Internet haben, wäre dies natürlich weiterhin nicht möglich. Daher will man knapp 330 Millionen Euro in dieses Programm investieren, meldet der Guardian.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen