GTA 5 - Rockstar bannt Mod-Entwickler, offizielles Statement

Rockstar Games hat offenbar sämtliche Mitglieder eines Hobby-Entwicklerteams aus dem Rockstar-Social-Club gebannt, die an einer Mehrspieler-Modifikation für GTA 5 gearbeitet haben.

von Tobias Ritter,
12.08.2015 12:28 Uhr

Eine Gruppe von GTA-5-Moddern wurde eigenen Angaben zufolge aus dem Rockstar-Social-Club gebannt - und kann nun auf keinen einzigen Rockstar-Titel mehr zugreifen. Eine Gruppe von GTA-5-Moddern wurde eigenen Angaben zufolge aus dem Rockstar-Social-Club gebannt - und kann nun auf keinen einzigen Rockstar-Titel mehr zugreifen.

Update: Mittlerweile hat sich Rockstar zum Fall FiveM offiziell geäußert. Hier das Statement des Entwicklers:

"Das FiveM-Projekt ist ein unautorisierter alternativer Multiplayer-Dienst, der Code enthält, der so angelegt wurde, dass er Piraterie ermöglicht. Unsere Richtlinien bezüglich eines derartigen Verstoßes gegen unsere Nutzungsbedingungen sind eindeutig und die Social Club-Benutzerkonten der an der Entwicklung beteiligten Personen wurden deaktiviert."

Originalmeldung: Eine Gruppe von Spielern des Open-World-Actionspiels GTA 5 wurde eigenen Angaben zufolge unberechtigter Weise vom Entwicklerstudio Rockstar Games aus dem Rockstar-Social-Club verbannt. Besonders pikant: Durch die Sperre ist es den Nutzern nicht mehr möglich, auf ihre legal erworbenen Rockstar-Spiele zuzugreifen. Selbst reine Einzelspieler-Titel sollen nicht mehr nutzbar sein.

Einen offiziellen Grund für die Sanktionen gibt es bisher nicht. Allerdings haben alle Betroffenen mehr oder weniger aktiv an einer Multiplayer-Modifikation namens FiveM für GTA 5 mitgearbeitet. Es handelt sich dabei um eine Standalone-Variante, die in keinem Zusammenhang mit dem offiziellen Mehrspieler-Part GTA Online steht.

Die Mod-Entwickler haben also im Grunde genommen nicht gegen die im Mai 2015 von Rockstar Games aufgestellten Mod-Regeln verstoßen. Zur Erinnerung: Nach einiger Verwirrung rund um den Umgang der Entwickler mit GTA-5-Modifikationen hatte das Studio letztlich offiziell bekannt gegeben, absolut nichts gegen Einzelspieler-Modifikationen ohne Auswirkungen auf GTA Online zu haben.

Unter den gebannten Spielern sind auch Nutzer, die eigenen Angaben zufolge noch nie irgendeine Modifikation für GTA 5 genutzt haben. Außerdem soll sich auch ein Community-Manager unter den Betroffenen befinden, der nicht wirklich in die eigentliche Entwicklung von FiveM involviert war.

Rockstar Games selbst hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Der entsprechende Beschwerde-Thread beim Social-News-Aggregator Reddit hat allerdings bereits reichlich Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

GTA 5 - Grafikmod CryingLighting's FX im Vergleich 05:50 GTA 5 - Grafikmod CryingLighting's FX im Vergleich

GTA 5 - 15 versteckte Neuerungen des »Ill Gotten Gains«-Content-Updates ansehen


Kommentare(79)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.