Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

GTA 4: Episodes from Liberty City - Endlich für PC!

Am 30. März erscheinen The Lost and Damned und The Ballad of Gay Tony endlich auch für den PC. Bislang gab's die Addons zu GTA 4 nur für die Xbox 360.

von Michael Graf,
22.02.2010 12:46 Uhr

Bei einem Quartalsgewinn von zuletzt 6,7 Milliarden Euro musste Microsoft wohl nur kurz in die Portokasse greifen, um sich für 50 Millionen Dollar die Exklusivrechte an den Episodes from Liberty City zu sichern. Folglich erschienen die GTA 4-Erweiterungen The Lost and Damned und The Ballad of Gay Tony im vergangenen Jahr ausschließlich für Microsofts Xbox 360.

Nun ist die GTA-Reihe nicht gerade für ihre Gesetzestreue bekannt, zumindest inhaltlich. An ein eisernes Gesetz hält sie sich trotzdem: Selbst wenn die Action-Hits zunächst nur für die Konsolen kamen, fanden sie -- mit gebührender Verspätung -- stets auch ihren Weg auf den PC. So war‘s bei GTA 3, bei GTA Vice City, bei GTA San Andreas, bei GTA 4.

Und so wird‘s auch bleiben: Am 30. März erscheinen die PC-Versionen von The Lost and Damned und The Ballad of Gay Tony, als Einzel-Downloads sowie im (auch ohne Hauptprogramm lauffähigen) Sammelpaket Episodes from Liberty City.

Wir haben die Addons bereits auf der Xbox durchgespielt und fassen zusammen, was Sie darin erwartet. Nämlich über 25 Stunden allerfeinste Action-Unterhaltung. In unserem FAQ klären wir zudem Fragen zur Online-Aktivierung (ja, Sie müssen die Episodes im Internet freischalten), zu den Hardware-Anforderungen und zu den Vorteilen der PC-Version.

Neue Helden, alte Stadt

Anders als in GTA 4 übernehmen Sie in den Episodes from Liberty City nicht die Rolle des Exil-Serben Niko Bellic, sondern spielen andere Helden. Denn die Geschichten der Addons verlaufen parallel zur Story des Hauptprogramms.

Johnny Klebitz aus The Lost and Damned macht das, was er am besten kann: Polizeiautos sprengen und Motorrad fahren.Johnny Klebitz aus The Lost and Damned macht das, was er am besten kann: Polizeiautos sprengen und Motorrad fahren.

So besuchen Sie zwar neue Innenräume, die eigentliche Stadt sieht aber noch genauso aus wie in GTA 4. Sei's drum, Liberty City ist groß und vielfältig genug. Außerdem kreuzen sich die Handlungsstränge immer wieder, bekannte Charaktere treten auf und auch Niko läuft Ihnen gelegentlich über den Weg.

Der zentrale Berührungspunkt aller drei Spiele ist die aus GTA 4 bekannte Diamantenklau-Geschichte, die in der Entführung der Mafia-Tochter Gracie Ancelotti und -- wie sollte es anders sein? -- wilden Schießereien gipfelt. Im Grunde erzählen GTA 4 und seine Addons damit eine große Geschichte, nur eben aus der Perspektive dreier Helden. Und damit Vorhang auf für Johnny und Luis!

The Lost and Damned: Die Story

The Lost and Damned versetzt Sie in die Lederkluft von Johnny Klebitz, seines Zeichens Mitglied der Motorrad-Gang »The Lost«. Als deren jähzorniger Boss Billy auf Bewährung aus dem, ähem, staatlich verordneten Urlaub zurückkehrt, schlittern Johnny und seine Biker-Kollegen in einen Bandenkrieg.

Unter ihrem aggressiven Anführer Billy (Mitte) legen sich die »Lost« mit den »Angels of Death« an.Unter ihrem aggressiven Anführer Billy (Mitte) legen sich die »Lost« mit den »Angels of Death« an.

Daran ist auch Niko Bellic nicht ganz unschuldig. Wer GTA 4 kennt, erinnert sich: Mit Niko erledigten Sie mehrere »Lost«-Genossen, darunter den Gang-Schatzmeister. Billy hält dies für einen Anschlag der »Angels of Death«, einer verfeindeten Kraftradgruppe, und bläst zur Jagd auf die Todesengel.

Darüber hinaus legt sich Johnny mit korrupten Polizisten an, ringt mit Intrigen innerhalb der eigenen Gang und muss sich auch noch um seine drogensüchtige Ex-Freundin Ashley kümmern. Insgesamt beschwört The Lost and Damned eine noch brutalere und rauere Atmosphäre als das Hauptprogramm, in den Dialogen herrscht kein Mangel am berühmten »F«-Wort. Apropos: Die Gespräche werden in den Episodes deutsch untertitelt, die (erstklassige) Sprachausgabe bleibt englisch.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...