Hacker verursachen Stau - Werbebildschirme zeigten Porno (Update)

Zwei riesige Werbebildschirme in Moskau sorgten am Freitag für einen Stau in Moskau, da Hacker die übliche Werbung durch einen Porno-Film ersetzt hatten.

von Georg Wieselsberger,
22.02.2010 09:39 Uhr

Die beiden Werbebildschirme stehen neben dem Moskauer Schnellstraßenring und hatten dementsprechend viele »Zuschauer«.

Der ungewohnte Anblick auf den Riesendisplays sorgte dafür, dass viele Autofahrer ihren Wagen abbremsten und so für einen Stau sorgten. Insgesamt soll der Porno 20 Minuten lang auf den Großbildschirmen zu sehen gewesen sein, wie Focus Online meldet.

Die Betreiber der Displays erklärten, dass Hacker für den Vorfall verantwortlich seien, die entweder von der Konkurrenz angestellt seien oder schlicht auf Rowdytum aus waren. Inzwischen ermittelt die Polizei in dem Vorfall.

Update 22.02.2010

Wie TGDaily meldet, wurde der Verantwortliche für diesen Vorfall inzwischen ermittelt. Es handelt sich um einen 41 Jahre alten Mann, der laut eigener Aussage »die Menschen zum Lachen bringen wollte«.

Der gut ausgebildete, aber arbeitslose Mann soll eine IP-Adresse einer Organisation aus Tschetschenien verwendet haben, um Zugriff auf die Server zu erhalten und das Video hochzuladen.

Ihm drohen nun wegen illegaler Verbreitung von Pornographie und illegalem Computer-Zugriff zwei Jahre Haft. Ein älterer Russe soll während des Vorfalls zudem einen Herzinfarkt erlitten haben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen