Hackerangriff - Kickstarter rät zur sofortigen Passwortänderung

Kickstarter hat den Nutzern der Crowdfunding-Webseite dringend empfohlen, ihr Passwort zu ändern.

von Georg Wieselsberger,
16.02.2014 08:50 Uhr

Kickstarter war Opfer eines Hackangriffs, bei dem Kundendaten entwendet wurden.Kickstarter war Opfer eines Hackangriffs, bei dem Kundendaten entwendet wurden.

Wie Kickstarter meldet, wurden die Betreiber der Crowdfunding-Webseite letzten Mittwoch nachts von Strafverfolgungsbehörden darüber informiert, dass sich Hacker unerlaubten Zugriff auf Kundendaten verschafft haben. Die verwendete Sicherheitslücke wurde daraufhin umgehend geschlossen und auch die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt.

Es wurden zwar keine Kreditkartendaten der Kunden kopiert und es gibt auch keine Hinweise darauf, dass die Hacker Nutzerkonten verwendet haben, trotzdem hatten sie aber Zugriff auf einige Daten. Darunter Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Anschriften, Telefonnummern und verschlüsselte Passwörter. Da es möglich ist, dass vor allem einfache Passwörter trotz Verschlüsselung herausgefunden werden, rät Kickstarter dazu, umgehend auf die Webseite einzuloggen und dort dem Hinweis auf die Passwortänderung zu folgen.

Sollten Nutzer das gleiche Passwort auf anderen Webseiten verwenden, was grundsätzlich keine gute Idee ist, ist auch dort eine Änderung angeraten. Außerdem rät Kickstarter zur Verwendung von Passwort-Tools wie 1Password oder Lastpass. mit denen leicht sichere Passwörter erstellet werden können. Man sei unglaublich traurig, dass so etwas passieren konnte, so die Mitteilung, und dieser Vorfall sei frustrierend und erschütternd, so Yancey Strickler, CEO von Kickstarter. Die Sicherheitsmaßnahmen bei Kickstarter sollen in den weiteren Wochen und Monaten weiter verbessert werden, damit so ein Vorfall nicht mehr passiert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen