Half-Life - Spürnasen-KI: NPCs & Monster konnten bereits 1998 Leichen riechen

Half-Life stinkt! Zumindest im übertragenen Sinn: Schon im ersten Abenteuer von Gordon Freeman aus dem Jahr 1998 haben seine Gegner über einen virtuellen Geruchssinn verfügt.

von Michael Herold,
27.09.2017 14:00 Uhr

In Half-Life hatten Fleisch und Leichen unterschiedliche Gerüche.In Half-Life hatten Fleisch und Leichen unterschiedliche Gerüche.

Wenn schon kein Half-Life 3 kommt, dann müssen eben die alten Serien-Ableger für spannende Kuriositäten sorgen: Wie der Youtuber MarphitimusBlackimus nun heraus gefunden hat, konnten NPCs und Gegner schon im ersten Half-Life Gerüche wahrnehmen und zwar nicht durch zufällige oder geskriptete Events, sondern mit Hilfe einer vollständigen Geruchs-KI.

Demnach gab es in Gordon Freemans erstem Abenteuer drei verschiedene Geruchsarten: Fleisch, Leichen/Kadaver und Müll. Allerdings haben nur die ersten beiden ihren Weg ins fertige Spiel gefunden. Trotzdem erklärt das, warum manche Gegner uns bemerken konnten, obwohl sie uns nicht gesehen oder gehört haben.

Zudem haben nicht alle Figuren auf die selben Gerüche reagiert. Während Wachen zum Beispiel den Gestank von Leichen in der Nähe kommentieren, störten sich Wissenschaftler hingegen nicht am Verwesungsgeruch. Dies liegt laut MarphitimusBlackismus aber offenbar am fehlerhaften Code. Ebenfalls kurios ist, dass Kadaver nur 30 Sekunden lang stinken, danach bemerkt sie niemand mehr.

Ebenfalls interessant: Fan-Mod liefert uns Half-Life: 2 Episode 3

12 Dinge, die ihr nicht über Half-Life wusstet - Qualvolle Zombie-Schreie und Vergewaltigungs-Monster 1:58 12 Dinge, die ihr nicht über Half-Life wusstet - Qualvolle Zombie-Schreie und Vergewaltigungs-Monster


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.