Hearthstone - Jahr des Mammuts – 6 Super-Karten fliegen raus, keine Abenteuer mehr

In Hearthstone beginnt mit der nächsten Erweiterung das Jahr des Mammuts. In dieser Zeit erwarten uns einige Neuerungen in Hearthstone, die nicht jedem Spieler schmecken dürften.

von Jürgen Stöffel,
17.02.2017 14:46 Uhr

Hearthstone wird bald um sechs besonders gute Karten ärmer.Hearthstone wird bald um sechs besonders gute Karten ärmer.

Das in Hearthstone aktuelle Jahr des Kraken endet bald mit der nächsten Erweiterung. Dann beginnt das Jahr des Mammuts und dieses trampelt erst einmal sechs besonders beliebte und starke Karten aus dem Standard-Format. Die folgenden Karten werden laut unserer Partnerseite Mein-MMO bald nur noch im Wilden-Format spielbar sein:

  • Azurblauer Drache: War zu vielseitig und daher in fast jedem Deck
  • Sylvanas Windläufer: Zu gut und günstig und ihr Todesröcheln steht anderen Karten dieser Fähigkeit im Weg
  • Ragnaros: Blockiert aufgrund seiner Effizienz die meisten anderen Karten der hohen Mana-Klasse
  • Überwältigende Macht: War immer ein No-Brainer für Hexenmeister-Decks und führte zu absurden Kombos
  • Eislanze: Ohne diese Karte sollten Magier-Decks etwas mehr Varianz bekommen
  • Verhüllen: Zusammen mit dem Goblinauktionator war diese Karte zu stark und nervig. Daher muss sie gehen.

Hearthstone: Mean Streets of Gadgetzan - Zwei komplette Partien: So funktionieren die neuen Karten 15:26 Hearthstone: Mean Streets of Gadgetzan - Zwei komplette Partien: So funktionieren die neuen Karten

Besitzer erhalten aber den Gegenwert in Sternenstaub, wir müssen die entsprechenden Karten also nicht entzaubern und können sie guten Gewissens im Wilden Format weiterspielen. Darin soll es übrigens bald auch offizielle Turniere geben. Wie bereits bekannt fliegen mit dem Jahr des Mammuts auch die Karten aus den folgenden Expansions aus dem Standard-Format raus:

  • Der Schwarzfels
  • Das Große Turnier
  • Die Forscherliga

Mehr Karten, keine Abenteuer

Fans von Abenteuern dürfte das Folgende nicht schmecken. Blizzard will nämlich keine Erweiterungen wie Die Nacht in Karazhan oder die Forscherliga mehr herausbringen. Stattdessen soll es nun drei große Karten-Erweiterungen pro Jahr á 130 Karten geben. Doch Solo-Missionen sind nach wie vor ein Thema, nämlich als kostenlose und optionale Zusätze ab dem übernächsten Kartenset.

Passend zum Thema: Hearthstone - Schon drei neue Erweiterungen in Arbeit

Damit will Blizzard weiter Geschichten erzählen, aber nicht losgelöst vom Rest des Spiels sondern an die jeweilige Karten-Erweiterung gebunden. Weiterhin soll es im Jahr des Mammuts auch tägliche Belohnungen geben. Wer sich also das erste Mal pro Tag einloggt, erhält kleine Geschenke wie Sternenstaub, Gold oder gar Kartenpacks. Ebenfalls neu: Maiev Schattensang soll als Alternative Schurken-Heldin kostenlos kommen, wenn ihr nach der nächsten Erweiterung zehn Spiele gewinnt.

Hearthstone: Eine Nacht in Karazhan - Screenshots: Karten und Board des Story-Addons ansehen


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.