Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Helldorado im Test - Fairer als Teil 2, aber auch weniger vielfältig

John Coopers glorreiche Sechs ziehen bei Helldorado erneut in stimmungsvoll-taktische Western-Scharmützel. Die sind zumeist fairer als im frustigen Hauptprogramm Desperados 2, aber auch weniger vielfältig.

von Michael Graf,
03.06.2007 13:25 Uhr

John Coopers Kugeln pfeifen das Lied vom Tod, allerdings meist für Cooper selbst: Sobald der Westernheld den Colt rauchen lässt, schrecken sämtliche Banditen im Umkreis auf. Das Ergebnis: Alarm, Bleihagel, Heldentod. Weil es in Helldorado mehr Pistoleros gibt als Sand im Tal des Todes, muss Cooper daher stets leise sein: Im allein lauffähigen Addon zum Echtzeit-Taktikspiel Desperados 2 schleichen Sie mit dem Cowboy und seinen fünf Mitstreitern durch Westernstädte, stellen Fallen und erledigen Wachen aus dem Hinterhalt. Dabei geht’s fairer zu als im oft frustigen Hauptprogramm, zudem bringt Helldoradospielerische Neuerungen. Unter anderem darf Cooper nun die schöne Kate küssen. Das ist angenehmer als Bleihagel und Heldentod – und bringt darüber hinaus handfeste Vorteile.

Um Kegel pirschen

Helldorado erbt das Prinzip des Genre-Urvaters Commandos (siehe Seite 177): Mit Mausklicks dirigieren Sie Ihre Kämpfer um Feinde herum; über die aufgeräumte Symbolleiste geben Sie Befehle à la »in die Hocke gehen« oder »schießen«.

Den Sichtkegel jeweils einer Wache können Sie einblenden, um vorbeizuschleichen, sobald sie wegschaut. Helldorado spielt sich also wie ein Puzzle: Stets können Sie Schusswechsel vermeiden, indem Sie die Gegner in der richtigen Reihenfolge ablenken, umgehen oder ausschalten. Hierzu haben Sie allerdings oft nur wenige Sekunden Zeit. Daher müssen Sie die Patrouillenwege der Gegner gut beobachten und Lücken finden, bevor Sie lospreschen. Das klappt auch in der Action-Perspektive: Wie in Desperados 2 dürfen Sie einen Helden per Maus und Tastatur in der Schulteransicht steuern. Das ist sinnvoll, weil Sie so auch ohne Sichtkegel am Gesicht einer Wache erkennen, wohin sie blickt. In der frei zoom- und drehbaren Taktikansicht behalten Sie dafür einfacher den Überblick. Letzterer fehlt indes den berechenbar KI-Gegnern, die bei Alarm blind auf Ihre Helden zustürmen. Zudem haben die Kontrahenten manchmal Aussetzer und haken etwa an Bäumen oder Wänden.

Sechs Helden für ein Halleluja

Der Schlüssel zum Sieg sind auch in Helldoradodie Fertigkeiten Ihrer sechs Westernhelden, die Sie taktisch klug einsetzen müssen. Zum Beispiel lockt Cooper einen Gegnertrupp mit seiner Spieluhr an. Dann wirft Doktor McCoy eine Ätherflasche, um die Opfer schlafen zu legen. Sprengstoff- Spezialist Sam und Verführerin Kate fesseln die Halunken, Kraftprotz Sanchez und der besonders leise Schleichindianer Hawkeye tragen sie weg. Alternativ verführen Sie die Feinde mit Kate. Oder lassen Sam eine Dynamitstange werfen. Oder huschen mit Hawkeye an Patrouillen vorbei. Oder, oder, oder. Die vielfältigen Fähigkeiten ermöglichen stets mehrere Lösungswege.

Helldorado - Screenshots ansehen

Sogar mehr als in Desperados 2, denn Helldorado führt Kombo-Aktionen ein, mit denen Sie die Fähigkeiten zweier Kämpfer verknüpfen. Sam etwa bindet Dynamit an einen von Hawkeyes Pfeilen und bastelt so eine Rakete. Kate füllt Puder in McCoys Ätherflasche, damit betäubte Feinde wanken, aber nicht umfallen – das erregt weniger Aufmerksamkeit. Und beim Kuss heilen sich Kate und Cooper gegenseitig. Die meisten Kombos verbrauchen jedoch viel Munition. Nachschub sammeln Sie in den Missionen; je niedriger der Schwierigkeitsgrad, desto mehr Vorräte gibt es.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.