Heroes of Newerth - S2 entschuldigt sich für Server-Ausfall, Entschädigung geplant

Nach dem zweitägigen Ausfall der Spielserver von Heroes of Newerth hat der Entwickler S2 Games sich für die Probleme entschuldigt und Details über die Entschädigungen bekannt gegeben.

von Rene Heuser,
23.06.2011 14:59 Uhr

Der Entwickler von Heroes of Newerth , S2 Games, will die Spieler für die jüngste Ausfallzeit und Unannehmlichkeiten entschädigen. Im offiziellen Forum entschuldigte sich am gestrigen Abend der Studio-Gründer Marc "Maliken" DeForest bei den Fans und kündigte an, dass jeder Spieler 2.000 Silber-Münzen erhält, das bis zum 29. Juni 12 Uhr Mittag (18 Uhr MESZ) alle Items im Goblin-Shop freigeschaltet sind (ausgenommen Nickname-Änderung, Custom-Account-Icons und Items, die derzeit nicht zum Kauf angeboten werden) und dass wegen den Server-Problemen in den vergangenen Wochen alle »Leaves« (Vorzeitiger Ausstieg aus einer Partie), die zwischen dem 17. Mai und 9. Juni verzeichnet wurden, von den Statistiken der Spieler gelöscht werden.

DeForest bedankte sich bei der gesamten Community von Heroes of Newerth und erklärte, dass einzig und allein S2 Games selbst für die jüngsten Ereignisse verantwortlich seien. »We realize there is nothing we can do to make up for the last five weeks of unacceptable performance«, so DeForest.

»We hold ourselves completely accountable for the events that have transpired. Through two years of closed beta, open beta, and retail play, we provided nearly 100% uptime. We are intent on restoring this level of service you have all come to expect. We will be making the necessary adjustments in our systems, processes, and management to achieve a better and more reliable quality of service!«

Der schwerwiegende Hardware-Defekt am Dienstag trat S2 Games zufolge bei Routine-Wartungsarbeiten auf. Bei dem Austausch und Upgrade von Hardware-Komponenten (CPUs) seien die Server und das Backup-System beschädigt worden, wodurch die Login- und Spiel-Server von Heros of Newerth abgeschaltet werden mussten.

Im Mai 2011 wurden die Heroes of Newerth-Server durch DDoS-Attacken angegriffen. Laut DeForest sei daraufhin eine renommierte Sicherheitsfirma engagiert worden, um das Netzwerk und die Server besser zu schützen. Dies habe tiefgreifende Software- und System-Architektur-Änderungen erforderlich gemacht. Nachdem das Netzwerk gesichert war, kam es jedoch zu vermehrten Verbindungsproblemen beim damaligen Server-Provider, woraufhin S2 Games ab dem 9. Juni begann auf einen neuen Provider umzuziehen. Auch wenn dieser Umzug holprig verlief, sei das System zu rund 99% stabil gelaufen. Die neuen, am 21. Juni installierten CPUs sollten für zusätzliche Performance und Stabilität sorgen. Nach dem Neustart der Server hätten die Techniker Anomalien beim Raid-Setup entdeckt, was am Ende zu einem Totalausfall der Daten bei den Master- und Slave-Boxen geführt habe.

Als Reaktion darauf sei das Backup vom 9. Juni vom alten Provider jetzt wieder verwendet worden, um zumindest für die Übergangszeit das Spiel wieder zum Laufen zu bringen. Gleichzeitig versuche das Team nun die neue Server-Umgebung beim neuen Provider zu reparieren und für einen erneuten Umzug einzurichten. Es soll dafür ein weiteres Wartungsfenster geben, wo dann alle Daten auf die neue Anlage übertragen werden. Wann genau das passieren soll, sagte S2 Games nicht. Die Spieler sollen aber vorab informiert werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen