Heroes of the Storm - »Alptraum«-Heldin Tracer wird geschwächt

Die erste Overwatch-Heldin in Heroes of the Storm hat einen etwas zu guten Einstand hingelegt und wird von Blizzard nun geschwächt.

von Maurice Weber,
03.05.2016 11:52 Uhr

Blizzard hat eingeräumt, dass Tracer in Heroes of the Storm derzeit zu mächtig ist.Blizzard hat eingeräumt, dass Tracer in Heroes of the Storm derzeit zu mächtig ist.

Spieler von Heroes of the Storm merkten nach dem Release von Tracer schnell, dass der neuen Overwatch-Heldin nur sehr schwer beizukommen. Sie braust ähnlich flott wie in ihrem eigenen Spiel übers Feld, darf anders als bei MOBA-Charakteren üblich im Laufen ballern und kommt mit ihren Zeitsprüngen selbst aus den schwierigsten Situationen oft unbeschadet raus.

Blizzard will sich dieser Probleme nun annehmen. Ein kommendes Balance-Update wird nicht nur Tracers Lebenspunkte und Schaden senken, sondern vor allem die Aufladezeit ihrer Zeitschleife zwei Sekunden nach oben schrauben und sie durch das Slipstream-Talent obendrauf nur noch um zwei Sekunden statt vier verringern. Das soll es leichter machen, Tracer zu fassen zu kriegen.

Im Gegenzug werden aber auch ein paar seltener genutzte Talente wie der Impulsschlag leicht gestärkt. Außerdem kriegt sie durch Talente der Stufe 16 nun etwas mehr Bonusschaden für ihre normalen Angriffe, die Teile der Schwächung ausgleichen können - allerdings müssen wir dafür eben auch einen Punkt investieren und uns zwischen verschiedenen Talenten entscheiden. Das Balance-Update soll am 5. Mai erscheinen.

Heroes of the Storm - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...