Hewlett-Packard - Drohungen gegen Auftragshersteller?

Laut DigiTimes soll HP von seinen Zulieferern und OEM-Herstellern verlangen, keine Aufträge von Asustek anzunehmen.

von Georg Wieselsberger,
16.10.2008 12:30 Uhr

Laut DigiTimes soll HP von seinen Zulieferern und OEM-Herstellern verlangen, keine Aufträge von Asustek anzunehmen. Dies sei laut Quellen bei den betroffenen Firmen ein Versuch von HP, Asus daran zu hindern, zum viertgrößten Notebook-Anbieter der Welt zu werden. HP drohe damit, seine eigenen Aufträge zu verringern, sollte ein Partner auch für Asus arbeiten. Marktbeobachter halten dies aber für unwahrscheinlich, da es keinen Grund gäbe, ausgerechnet Asus zu attackieren und nicht die für HP bedrohlicheren Firmen wie Acer oder Lenovo. HP wollte zu der Meldung laut DigiTimes keine Stellung nehmen, während Asus selbst nichts von derartigen Drohungen seitens der Konkurrenz gehört hat.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...