Highlights, Enttäuschungen, Wünsche - Mein Jahresrückblick 2012: Daniel Visarius

Daniel freut sich über niedrigere Energiekosten, rügt die staatliche Überwachungspolitik und hegt wertlose Wünsche gegenüber Rockstar Games.

von Daniel Visarius,
05.01.2013 09:30 Uhr

Mein Highlight des Jahres: Energieeffizienz

2012 ist der PC wieder zu Höchstform aufgelaufen und das energieeffizienter als jemals zuvor. Bis auf AMDs FX-Prozessoren verbrauchen alle in diesem Jahr vorgestellten Hauptkomponenten (Intel-CPUs, Geforce- und Radeon-Grafikkarten) weniger Strom als ihre Vorgängermodelle und leisten dennoch mehr.

Ein niedrigerer Stromverbrauch hat für mich zwei Aspekte: Die Kostenersparnis fällt tatsächlich für den einzelnen eher gering aus, aber auf Millionen von PCs hochgerechnet wirken sich mehrere 10 Watt Einsparung pro Grafikkarte oder Prozessor sehr wohl positiv auf die Energiebilanz aus. Und quasi nebenbei führt ein geringerer Stromverbrauch zu einfacher zu kühlenden und damit zu leiseren Rechnern. Doppelt gewonnen!

Die schnellen Intel-Vierkerner der 3000er-Baureihe begnügen sich mit maximal 77 statt wie bisher 90 Watt bei den 2000er-Vorgängern.Die schnellen Intel-Vierkerner der 3000er-Baureihe begnügen sich mit maximal 77 statt wie bisher 90 Watt bei den 2000er-Vorgängern.

Meine Enttäuschung des Jahres: Überwachungsstaat

Das Verfassungsgericht scheint als einziges entscheidendes Organ unseres Staates die Bürgerrechte noch ernstzunehmen.Das Verfassungsgericht scheint als einziges entscheidendes Organ unseres Staates die Bürgerrechte noch ernstzunehmen.

Die immer weiter um sich greifende Internetüberwachung auch in Deutschland. Da haut das Bundesverfassungsgericht der Bundesregierung ein Gesetz nach dem anderen um die Ohren, nur damit die das Ganze unter anderem Namen und minimalsten Änderungen erneut auf den Weg bringt. Beispiel Telekommunikationsüberwachung: Bei der jetzt auf den Weggebrachten Neuregelung meinen die Politiker allen Ernstes, dass es verfassungskonform sei, dass Internet-Provider beispielsweise IP-Adressen E-Mail-Passwörter auf Anfrage durch die Polizei ohne Richtervorbehalt herausgeben müssen.

Ich wette, dass auch dieser Stasi-Unfug vom Verfassungsgericht kassiert wird. Die Politik (und auch Teile der Öffentlichkeit) müssen endlich mal begreifen, dass mehr Überwachung nicht zu mehr Sicherheit führt. Dass IP-Adressen genauso schützenswert sind wie mein tatsächlicher Aufhaltensort in der realen Welt. Oder wollen sie uns im nächsten Schritt zwingen, Fußfesseln zu tragen oder das Smartphone nicht mehr abzuschalten?

Mein Wunsch für 2013: Eine PC-Version von GTA 5

Dass Grand Theft Auto 5 zeitgleich mit den Versionen für Playstation 3 und Xbox 360 für den PC erscheint, ist zwar völlig ausgeschlossen, aber ich spiele gerade mit Begeisterung GTA 4 samt Episodes from Liberty City ein zweites Mal auf dem PC durch. Das sieht nicht nur wesentlich besser aus als auch Konsole, sondern mein Wohnzimmer-Spiele-PC ist auch deutlich leiser als meine Playstation 3 der ersten Generation. So aber muss ich mir wohl oder übel nur für GTA 5 (und vielleicht Forza 4) eine Xbox 360 Slim kaufen, damit mir nicht wie bei Red Dead Redemption die Ohren wegfliegen.

Auf GTA 5 freue ich mich besonders, weil die Welt durch Los Santos und die umliegenden Berge deutlich offener und grüner sein dürfte als die Häuserschluchten von Liberty City.Auf GTA 5 freue ich mich besonders, weil die Welt durch Los Santos und die umliegenden Berge deutlich offener und grüner sein dürfte als die Häuserschluchten von Liberty City.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen