Highlights, Enttäuschungen, Wünsche - Mein Jahresrückblick 2012: Jochen Gebauer

Jochens Highlight 2012 erscheint erst 2013. Er ist enttäuscht von einem Rollenspiel-Entwickler und setzt zukünftig auf kleinere Teams.

von Jochen Gebauer,
02.01.2013 11:00 Uhr

Mein Highlight des Jahres: Bioshock Infinite

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle von Vaas schwärmen – rein platonisch natürlich. Aber dann habe ich Bioshock Infinite gespielt und muss stattdessen einfach von Columbia schwärmen: weil es hinreißend schön ist, weil es die Jahrhundertwende zum Leben erweckt und weil es die hässliche Fratze hinter den blütenweißen Gartenzäunen demaskiert.

Columbia gelingt die Quintessenz dessen, was das Medium Spiel so einzigartig macht – es katapultiert mich in eine andere Welt, eine glaubhafte, tiefgründige, faszinierende Welt. 2012 hatte einige wunderbare Spiele, Far Cry 3, Assassin’s Creed 3, XCOM: Enemy Unknown, aber keins davon hat mich in Gedanken so lange begleitet wie die drei gespielten Stunden von Bioshock Infinite.

Bioshock Infinite - Trailer ansehen 1:36 Bioshock Infinite - Trailer ansehen

Meine Enttäuschung des Jahres: Bioware

Was ist eigentlich mit Bioware passiert? »EA ist denen passiert!«, ruft jetzt die Große-Publisher-sind-böse-Fraktion, aber das ist mir zu einfach. Als ob EA gesagt hätte, Jungs, wir müssen mal über das Ende von Mass Effect 3 sprechen, so ein ordentlicher »Shitstorm« hat uns gerade noch gefehlt und wir hatten da diese Idee mit dem Gottkind … ach, und wenn ihr schon mal dabei seid, dann lasst doch bitte das Endgame von The Old Republic weg, wir haben jetzt so viel Kohle in dieses Projekt gepumpt, da wäre es doch jammerschade, wenn wir das nicht zum Fenster rausgeworfen hätten.

Nein, ich habe den Verdacht, dass bei Bioware nicht nur die Kreativität verlustigt gegangen ist, jenes gewisse Etwas, das ein handwerklich sehr gutes Spiel (denn das waren die jüngsten Bioware-Titel ja objektiv zweifellos) von einem Meisterwerk unterscheidet – sondern in mancherlei Hinsicht auch der Draht zu den Fans. Ich hätte gerne das alte Bioware wieder. Das Bioware, das Spiele wie Baldur’s Gate 2, Knights of the Old Republic und Dragon Age: Origins gemacht hat. Und ich hoffe auf Dragon Age 3 – und darauf, dass das neue Bioware doch noch die Kurve kriegt.

The Old Republic - Nachtest vom November 2012 7:09 The Old Republic - Nachtest vom November 2012

Mein Wunsch für 2013: Mehr PC-Spiele »wie früher«

Ich brauche dringend so ein Blitzdings-Gerät wie bei Men in Black. Ich muss nämlich unbedingt die Marketing-Abteilungen der Spiele-Publisher blitzdingsen und ihnen folgendes sagen: »Ihr vergesst jetzt einfach mal die ganze Multiplattform-Sache und macht auch wieder richtige PC-Spiele«. Falls ich kein Blitzdings-Gerät auftreiben kann, dann probiere ich es alternativ so: »Liebe Publisher, wenn ganze Genres (ja, ich denke dabei auch an euch, Rollenspiele) verwaisen, weil sie für den Konsolenmarkt nicht geeignet sind, dann läuft irgendwas schief«. Und dann würde ich sagen: »Guckt euch mal Kickstarter-Projekte wie Wasteland 2 oder Project Eternity an und dann erzählt mir, dass es für solche Spiele kein Publikum mehr gibt«.

Ach, ich brauche wirklich dringend so ein Blitzdings-Gerät. Dann könnte ich den Jungs auch gleich den Entschluss wegblitzdingsen, vor dem Erscheinen der nächsten Konsolengeneration keine Risiken mehr einzugehen und nur noch Fortsetzungen zu produzieren.

Wasteland 2 - Gameplay-Video ansehen 1:02 Wasteland 2 - Gameplay-Video ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen