Highlights, Enttäuschungen, Wünsche - Mein Jahresrückblick 2012: Malte Witt

Malte findet Spiele zum kleinen Preis gut, einen Militär-Shooter dagegen nicht so sehr. DLCs überhaupt nicht.

von Malte Witt,
07.01.2013 16:05 Uhr

Mein Highlight des Jahres: Indie- und Free2Play-Titel

Ich kann mich nicht recht entscheiden, ob Indie- oder Free2Play-Spiele mein Highlight des Jahres sind, und fasse beides einfach unter »Spielen zum kleinen Preis« zusammen. Ich habe dieses Jahr so viele derartige Titel getestet und privat gespielt, dass ich mich schon gar nicht mehr an jeden einzelnen erinnern kann.

Aber jedes Indie-Spiel hat mich, trotz teilweise fieser Macken, auf die eine oder andere Art begeistert. Sei das die tolle Atmosphäre bei Krater , das Rätseldesign bei Vessel , oder einfach alles an Mark of the Ninja . In der Free2Play-Sparte ist natürlich immer noch viel Mist dabei, mich hat aber besonders Planetside 2 am Ende des Jahres davon überzeugt, dass uns auch in Zukunft echte Knaller erwarten – trotz, oder gerade wegen Free2Play.

Planetside 2 - Test-Video ansehen 7:44 Planetside 2 - Test-Video ansehen

Meine Enttäuschung des Jahres: Ein Shooter von der Stange

Bei meiner Enttäuschung des Jahres steht Medal of Honor: Warfighter stellvertretend für die Stagnation im Shooter-Genre. Wir sind wieder an dem Punkt, an dem wir vor ein paar Jahren schon einmal waren, als jeder einzelne Shooter und jedes Strategiespiel im Zweiten Weltkrieg angesiedelt war. Jetzt ist’s eben die Gegenwart oder die nahe Zukunft.

Und in jedem Vertreter des Genres ballern wir mit den gleichen Waffen, kämpfen uns durch dieselben Gebiete (im Zweifel irgendein Städtchen im Nahen Osten) und erleben die gleichen Skriptsequenzen (»Deckung, Sniper!«). Da hilft auch nicht das Mitwirken von echten Elitesoldaten bei Warfigher, oder der x-te DLC für Battlefield 3. Ein Szenarien-Wechsel muss her! Aber bitte nicht zurück nach 1940. Wie wär’s mal mit ferner Zukunft? In Planetside 2 funktioniert das blendend.

Medal of Honor: Warfighter - Test-Video 8:57 Medal of Honor: Warfighter - Test-Video

Mein Wunsch für 2013: Weniger DLCs!

Bitte! Ich kann ja verstehen, dass kleine Downloadhäppchen es den Entwicklern leichter und den Publishern profitabler machen – mich fängt’s aber langsam an zu nerven. Da werden DLCs vor dem Release des eigentlichen Spiels angekündigt, abhängig von der vorbestellten Version gibt’s unterschiedliche digitale Zusatzinhalte, und das traditionelle Addon stirbt langsam aus. Und dann das Wirrwarr, wenn man mit Freunden spielen will, und erst mal rausgefunden werden muss, welche DLCs denn nun jeder besitzt – siehe Battlefield 3 . Ich habe nichts gegen den digitalen Vertriebsweg, sprich: Downloads. Aber ich wünsche mir richtige Addons, wie damals Shivering Isles für Oblivion oder Special Forces für Battlefield 2, zurück.

Battlefield 3 - Test-Video zum DLC Aftermath 6:10 Battlefield 3 - Test-Video zum DLC Aftermath


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen