Hinweise auf AMD Radeon R9 295X - Möglicher Konkurrent zu Nvidias GTX 780 Ti (Update)

Obwohl der Hawaii-XT-Chip laut AMD nicht mehr weiter ausgebaut werden kann, gibt es immer mehr gegenteilige Gerüchte.

von Lucas Manhardt,
27.06.2014 10:34 Uhr

Aktuell hat AMD keine Grafikkarte mit einer GPU im Angebot, die schnell genug ist, um Nvidias Geforce GTX 780 Ti zu schlagen.Aktuell hat AMD keine Grafikkarte mit einer GPU im Angebot, die schnell genug ist, um Nvidias Geforce GTX 780 Ti zu schlagen.

Update: Ob es tatsächlich eine AMD Radeon R9 290XTX geben wird, die einen größeren Hawaii-XT-Grafikchip verwendet, wird inzwischen von vielen Seiten bezweifelt. Außer den Gerüchten im Forum des britischen Händlers Overclockers UK, in dem sich der bekannte Übertakter »8 Ball« mit einem entsprechenden Beitrag gemeldet hatte, gibt es keinerlei Hinweise auf eine solche Grafikkarte oder einen Hawaii-XTX-Grafikchip.

Inzwischen wurde der entsprechende Thread im dortigen Forum sogar durch den Chef von Overclockers UK geschlossen, der sonst eher wenig Bedenken hat, über noch nicht angekündigte Produkte mitzudiskutieren. Laut seiner Aussage hat AMD ihm gegenüber mehrmals bestätigt, dass der Hawaii-XT-Chip auf einer Radeon R9 290X komplett freigeschaltet ist und es auch keine Hinweise auf eine Radeon R9 290XTX gibt. Die Gerüchte würden aber zu viel Aufregung im Markt verursachen und daher schließe er den Thread (gw).

Originalmeldung: Angeblich ist der in der AMD Radeon R9 290X verbaute »Hawaii XT«-Chip noch nicht voll ausgebaut. Laut zwei bisher unbestätigten Quellen verfügt der Chip über 3.072 anstatt »nur« 2.816 Shader-Einheiten. Solche Gerüchte wurden schon kurz nach der Veröffentlichung der AMD Radeon R9 290X laut und von einem AMD-Mitarbeiter dementiert.

Glaubt man den Gerüchten dennoch, besteht der Hawaii-XT-Kern außerdem nicht aus 44, sondern aus 48 »Compute Units« und verfügt über 192 statt 176 Textur-Einheiten. An der Speicheranbindung oder der Anzahl der Rendereinheiten (»ROPs«) ändert sich den Gerüchten zufolge nichts. Insgesamt wäre eine Grafikkarte mit diesen Daten bei gleichem Takt rund neun Prozent schneller als eine identisch getaktete Radeon R9 290X und würde damit eine Nvidia Geforce GTX 780 Ti um rund zwei Prozent überbieten.

Selbst wenn sich diese Angaben bewahrheiten sollten bleibt es aber fraglich, ob AMD eine Radeon R9 295X mit diesem komplett entfesselten Chip wirklich jemals veröffentlichen wird, da bereits die Radeon R9 290X extrem viel Strom verbraucht und sehr hohe Abwärme produziert.

Radeon-Historie - Über 20 Jahre Grafikkarten ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.