HIS HD 3850 IceQ 3 TurboX - Höhere Taktfrequenz und 256 MB mehr Speicher als die Standardvariante

Höhere Taktfrequenzen und vor allem die 512 MByte Speicher machen sich bei der Radeon HD 3850 deutlich bemerkbar – selbst Crysis läuft nahezu flüssig. Der Preis ist aber etwas hoch.

von Hendrik Weins,
06.02.2008 16:52 Uhr

Die übertaktete HD 3850 IceQ 3 TurboX von HIS schließt die Lücke zwischen einer Radeon HD 3850 und der schnelleren HD 3870. Dabei erhöht der Hersteller den Chiptakt von 670 MHz auf nun 735 MHz und beschleunigt den Speicher von 830 auf 980 MHz. Der Video- Speicher fällt mit 512 MByte doppelt so groß aus wie bei der Standard-Variante. Trotz erhöhter Taktraten hält der riesige IceQ-Kühler die Karte kühl und geräuscharm. Selbst unter Volllast bleibt die IceQ 3 TurboX flüsterleise, die gewaltige Kühlerkonstruktion belegt aber den Steckplatz neben der Grafikkarte.

Die Tuning-Maßnahmen von HIS zahlen sich aus. Im Vergleich zum Standard-Modell steigt unter Crysis in 1280x1024 und hohen Details die Bildwiederholrate von leicht ruckelnden 26,2 fps auf nahezu ruckelfreie 30,4 fps – eine Steigerung von 16 Prozent! Auch World in Conflict honoriert den doppelten Grafikspeicher und ein wenig auch die schnelleren Taktraten. Ergebnis: 32 statt 25 fps (1280x1024, hohe Details). Außer einem Gutschein für Half-Life 2 per Steam gibt es keine Extras. Mit 190 Euro kostet die Karte fast 50 Euro mehr als »normale« 3850er, liegt aber immer noch unter den 200 Euro einer kaum schnelleren Radeon HD 3870.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 293,0 KByte
Sprache: Deutsch


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen