Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

HIS Radeon HD 6970 - Standard-Karte zum Standard-Preis

Die HIS Radeon HD 6970 hält sich im Test an das Referenzdesign von AMD und so liegen Leistung, Kühlung und Stromverbrauch auf dem gleichen Niveau.

von Hendrik Weins,
05.01.2011 10:03 Uhr

Mit der 330 Euro teuren Radeon HD 6970 von HIS spielen Sie jeden Titel ruckelfrei in Auflösungen jenseits der 24-Zoll-Einstellungen 1920x1080 und 1920x1200. Selbst zugeschaltete Bildverbesserungen wie Kantenglättung oder anisotrope Filterung bringen die Karte nicht aus dem Tritt. Kaum überraschend, schließlich zeigte bereits die AMD Radeon HD 6970 solch konkurrenzfähige Leistung. HIS schraubt auch nicht an der Karte herum, sondern belässt alles wie von AMD empfohlen. So liegen Chip- und Speichertakt bei unveränderten 880/5.500 MHz, der Speicherausbau bleibt mit 2,0 GByte GDDR5 ebenso unangetastet wie der voluminöse 2-Slot-Kühler. Ob sich zumindest etwas an der Lautstärke des aktuellen Radeon-Spitzenmodells getan hat, das klärt unser Test.

Die HIS Radeon HD 6970 misst 27,5 cm und passt nicht in enge Gehäuse.Die HIS Radeon HD 6970 misst 27,5 cm und passt nicht in enge Gehäuse.

Spieleleistung

Die HIS Radeon HD 6970 liefert jederzeit genügend Bilder pro Sekunde auch in extremen Einstellungen. Nur Crysis überfordert in der 30-Zoll-Auflösung 2560x1600 die Grafikkarte deutlich. Dirt 2 läuft im Test dagegen selbst in 2560x1600 bei maximalen Details sowie 8xAA und 16xAF noch mit ruckelfreien 49,9 fps, Far Cry 2 in den gleichen Einstellungen mit 52,1 Bilder pro Sekunde.

Im Vergleich zur wesentlich günstigeren Geforce GTX 470 (etwa 250 Euro) kann sich die Radeon aber nur minimal absetzen, die etwa gleichteure Geforce GTX 570 überholt die Radeon in sämtlichen Benchmarks ohne zugeschaltete Bildverbesserungen um durchschnittlich 17 Prozent! Kaum besser sieht das Verhältnis aus, wenn wir vierfache Kantenglättung und achtfachen anisotropen Filter aktivieren. In diesen Tests sinkt der Vorsprung der GTX 570 nur marginal auf 16 Prozent. Erst wenn wir 8xAA und 16xAF hinzu schalten, machen sich die 2,0 GByte der Radeon HD 6970 bemerkbar und der Abstand zur Geforce GTX 570 schrumpft auf acht Prozent. Wirklich rentiert sich der üppige Videospeicher also nur in allerhöchsten Einstellungen oder beim Spielen auf mehreren Monitoren mit AMDs Mehrschirm-Technik Eyefinity.

Benchmarks 1xAA / 1xAF


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen