HIS Radeon HD 5850 - Test: Preis-Leistungs-Sieg in der Oberklasse

Für 250 Euro bietet die HD 5850 fast so viel Leistung wie die 100 Euro teurere HD 5870. Klarer Preis-Leistungs-Sieg!

von Daniel Visarius,
28.11.2009 17:40 Uhr

In Spielen drücken die rund 11 Prozent weniger Shader-Einheiten und der um 10 Prozent abgesenkte Chiptakt die Leistung gegenüber der 5870 um etwa 15 Prozent. Damit rechnet die 250 Euro teure Radeon HD 5850 immer noch schneller als eine Geforce GTX 285 (52,6 gegen 47,9 fps) und die mit doppeltem Speicher ausgerüsteten Geforce GTX 275 (52,6 zu 45,0 fps). Im Vergleich zur HD 5870 sparen Sie 40 Prozent der Kosten. Wer also nicht auf das letzte Benchmark-Frame achtet, der macht mit der HD 5850 alles richtig. Ausnahmen sind freilich riesige Auflösungen wie 2560x1600 oder höher mit extrem feinen Kantenglättungsmodi wie 8xAA oder gar Super samp ling, das außer den Polygon kanten auch Texturen bearbeitet.

Die HIS-Karte folgt dem Referenzdesign von AMD, und das entspricht weitgehend dem der Radeon HD 5870. Durch die reduzierten Shader-Einheiten sinkt der Stromverbrauch aber deutlich. Unser gesamtes Core-i7- Testsystem verbraucht unter Last mit der HD 5850 nur 265 statt 308 Watt mit der HD 5870. Bei der Ausstattung richtet sich HIS nach dem HD-5800-Standard (ein paar Adapter und der Colin McRae: Dirt 2-Gutschein).


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.