Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis
1
2

Hitman - Dieses Best-Of wird der Killer!

Der sechste Hitman erscheint nicht nur komplett digital, sondern auch als halbes Paket, das mit der Community gemeinsam fertiggestellt werden soll. Klingt komisch, könnte aber eines der größten Probleme der Seriengeschichte endlich lösen.

von Dimitry Halley,
16.01.2016 10:00 Uhr

Hitman - 15 Minuten Gameplay aus der Showstopper-Mission 15:00 Hitman - 15 Minuten Gameplay aus der Showstopper-Mission

Was macht einen guten Auftragskiller aus? Was muss ein echter Profi, der sein Geld mit dem Ausknipsen anderer Leute verdient, auf dem Kasten haben? Wir versuchen uns mal an einer kleinen Liste: Leise sollte er sein, das ist klar. Nach Möglichkeit sogar komplett unerkannt bleiben.

Geschossen wird auch im neuen Hitman erst, wenn alles andere schiefgeht.Geschossen wird auch im neuen Hitman erst, wenn alles andere schiefgeht.

Und zögern darf er auch nicht - ein zimperlicher Mörder macht ja schnell Fehler, und die verzeiht so ein heikler Job nun mal nicht. Am besten sollte am Ende alles wie ein Unfall aussehen, für den Notfall klingt eine Kombination aus Drahtseil, unscheinbarer Verkleidung und schallgedämpfter Pistole auch nicht schlecht.

Aber jetzt wird's komplizierter: Sollte ein Hitman auf der ganzen Welt sein Unwesen treiben? Oder lieber nur in einem Land, das er dafür kennt wie die eigene Westentasche? Und wie sieht's mit dem persönlichen Bezug aus: Soll er Leute töten, um Menschen zu beschützen, die ihm etwas bedeuten - oder lieber eiskalt Jagd auf Fremde machen? Handelt ein guter Killer aus Geldgier, Rache oder sogar aus einer verdrehten Form von Nächstenliebe?

Die Was-wäre-dann-Maschine: Henry Ernst analysiert die Faszination Hitman