HP Pavilion 2509m - Test: Spiegelnder, aber heller 25-Zöller

HP kombiniert beim 25-Zoll-Monitor Pavilion 2509m edle Optik mit toller Bildqualität und Spiegel-Display. Wir haben den TFT im Test.

von Hendrik Weins,
15.03.2010 09:45 Uhr

Falls die Sonne scheint und Sie ein Fenster im Rücken haben, ist an ein Arbeiten mit dem 260 Euro teuren 25-Zöller HP Pavilion 2509m nicht zu denken – das Display spiegelt derart stark, dass sogar helle Spiele wie Dirt 2 unspielbar werden. In einem dunklen Raum kann das Glossy-Display seine Stärke hingegen voll ausnutzen und beeindruckt mit kräftigen Farben und einem hohen Kontrast von 1.386:1. Schlieren in Spielen treten nicht auf, die gemessene Reaktionszeit liegt mit 6,8 ms im oberen Mittelfeld.

Die Interpolation geht in Ordnung, obwohl Sie das Bildformat nicht anpassen können. Somit werden auch 4:3-Einstellungen auf die komplette Breite gestreckt. Wenn Sie also in niedrigerer Auflösung als 1920x1080 spielen wollen, sollten Sie Einstellungen im 16:9-Format wählen.

Auf Extras müssen Sie beim Pavilion 2509m allerdings verzichten. Weder Webcam, USB-Hub noch umfangreiche Einstellmöglichkeiten bietet der HP Monitor. Im Gegenzug stimmt die Anschlussvielfalt mit VGA, DVI und HDMI. Das On-Screen-Menü ist logisch aufgebaut und lässt sich mit vier Tasten bequem bedienen. Wen die blaue Power-LED stört, kann Sie im Monitor-Menü deaktivieren. Ob mit oder ohne Lampe, im Test zieht der HP Pavilion 2509m relativ genügsame 44 Watt aus der Steckdose.

» Bestenliste: Monitore ab 24 Zoll bis 300 Euro

HP Pavilion 2509m ansehen


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.