HTC - Startet selbstbewusst ins neue Jahr

Dem Elektronikhersteller HTC geht es nicht gut, 2015 war kein sonderlich erfolgreiches Jahr. Vermutungen, HTC würde kommendes Jahr vom Markt verschwinden, gibt das Unternehmen aber eine Absage.

von Dennis Ziesecke,
29.12.2015 16:42 Uhr

Das auch als SteamVR bekannte VR-Headset HTC Vive soll unter anderem das angeschlagene Image HTCs polieren.Das auch als SteamVR bekannte VR-Headset HTC Vive soll unter anderem das angeschlagene Image HTCs polieren.

Cher Wang, Chefin von HTC, zeigt sich kämpferisch. Zwar war 2015 ein schwieriges Jahr für ihr Unternehmen, kommende Produkte wie das HTC One M10 und die zusammen mit Valve entwickelte VR-Lösung Vive sollen aber wieder für Wachstum sorgen. Laut Focus Taiwan soll der Vorverkauf der Vive bereits im Februar 2016 beginnen, so dass die VR-Headsets im April ausgeliefert werden können.

Reuters-Autor Robyn Mak äußerte sich jüngst kritisch über den Zustand von HTC und erwartet ein Ausscheiden HTCs aus dem Markt für kommendes Jahr. Mit Verantwortlich für seine Überzeugung sind die schlechten Verkaufszahlen des HTC One M9, dessen Verkaufszahlen 44 Prozent unter denen des Vorgängers M8 gelegen haben sollen.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.