I Am Alive - PC-Version ist eher unwahrscheinlich (Update)

Laut Aussage der Entwickler wird es wohl keine PC-Version des Action-Adventures I Am Alive geben. Vor allem die Raubkopien macht Ubisoft Kopfzerbrechen. Mittlerweile hat Ubisoft die Aussage jedoch wieder relativiert.

von Andre Linken,
25.11.2011 13:29 Uhr

I Am Alive wird wohl nicht für den PC erscheinen.I Am Alive wird wohl nicht für den PC erscheinen.

Update: Mittlerweile hat sich Stanislas Mettra nochmals per E-Mail zu Wort gemeldet und seine damalige Aussage etwas relativiert. Er habe sich allem Anschein nach nicht richtig ausgedrückt, so dass es zu einer teilweise falschen Interpretation seiner Aussage kam - immerhin ist Englisch nicht seine Muttersprache. Wie er jetzt klarstellte, sei ein PC-Version von I Am Alive nicht gänzlich ausgeschlossen, eine finale Entscheidung diesbezüglich sei jedoch noch nicht gefallen.


»Ich meinte lediglich, dass eine PC-Version bisher noch nicht entwickelt wurde. Ich würde I Am Alive sehr gerne auf dem PC sehen. Allerdings erörtern wir derzeit noch immer die Durchführbarkeit eines solchen Projektes, was nicht unbedingt sehr einfach ist. Ich habe einige Beispiele angeführt, um die Problematik aufzuzeigen. Doch offensichtlich ist es nicht meine Aufgabe, um darüber zu reden.(...) Ganz ehrlich: Welcher Game Designer würde es nicht mögen, dass sein Spiel auf möglichst vielen Plattformen verfügbar ist und von möglichst vielen Leuten gespielt wird?.«

Originalmeldung: Bisher kündigte der Publisher Ubisoft lediglich Konsolenversionen von dem Action-Adventure I Am Alive an. Von einer Fassung für den PC war bisher nicht die Rede - und die Chancen, dass sich dies noch ändert, stehen nicht gerade gut. Darauf lässt zumindest die Aussage von Stanislas Mettra, den Creative Director des Spiels, schließen. Dieser gab in einem Interview bekannt, dass man die empörten Reaktionen einiger PC-Besitzer durchaus vernommen habe, dies aber nicht zwangsläufig entscheidend ist für eine mögliche Portierung.

»Wir haben es laut und deutlich vernommen, dass PC-Spieler sich darüber aufregen, dass es keine Version für sie geben wird. Doch beschweren sich diese Leute einfach nur, weil es keine PC-Version gibt oder weil es ein Spiel ist, das sie wirklich spielen wollen? (...) Es ist sehr schwierig, weil es so viel Softwarepiraterie gibt und nur wenige Leute für PC-Spiele bezahlen. Wir müssen das genau gegen die Kosten für eine mögliche Portierung abwägen. Vielleicht benötigen wir nur zwölf Leute und drei Monate, um das Spiel auf den PC zu portieren. Es sind keine hohen Kosten, doch es sind nun mal Kosten. Wenn es nur 50.000 Leute kaufen, lohnt sich der Aufwand nicht.«

Ebenfalls interessant: In einem anderen Interview meldete sich Aurelian Palasse von Ubisoft Shanghai zu Wort. Dieser erklärte, dass man mit den Arbeiten an I Am Alive nach dem Wechsel von Darkworks zu Ubisoft Shanghai quasi von vorne beginnen musste.

»Wir haben von vorne begonnen, doch wir haben denselben Ansatz genommen. Ich will nicht den Standpunkt einnehmen, dass unser Spiel besser ist als das von Darkworks. Doch wir hatten zunächst nur einen Render-Trailer ohne echtes Gameplay, so dass alles möglich war. Doch wir mochten den Ansatz und die Art und Weise wie es sich anfühlte.«

In unserer Online-Galerie finden Sie ab sofort einige neue Screenshots der Konsolenversion von I Am Alive.

I Am Alive - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen