id Software - Doom-Macher verlässt E3

Id Software wird nun doch nicht an der E3 teilnehmen. Die »Entertainment Software Association« hatte in der letzten Woche geäußert, dass id Software sich noch nicht in die Liste der E3 Teilnehmer eingetragen hatte. Nach anfänglicher Verwirrung bestätigte id nun die Befürchtungen, dass sie, wie ihr Publisher Activision, nicht an der Messe teilnehmen werden und im gleichen Zugihre ihre Mitgliedschaft bei der ESA nicht verlängern werden.

von Nicolai Dircks,
26.05.2008 10:08 Uhr

Id Software (Doom, Quake) wird nun doch nicht an der diesjährigen US-Spielemesse E3 teilnehmen. Der amerikanische Branchenverband Entertainment Software Association (ESA) hatte in der letzten Woche mitgeteilt, dass id Software sich noch nicht in die Liste der E3-Teilnehmer eingetragen hatte.

Nach anfänglicher Verwirrung bestätigte id nun die Befürchtungen, dass sie, wie ihr Publisher Activision, nicht an der Messe teilnehmen werden und im gleichen Zug ihre ihre Mitgliedschaft bei der ESA nicht verlängern werden.

Nachdem Activision und Vivendi sich von dem Verband verabschiedet haben und mitteilten, sie werden nicht bei der E3 erscheinen, hatte auch LucasArts bekannt gegeben, dass sie dieses Jahr nicht vorhaben, an der Messe teilzunehmen. Mit der Absage von id Software wird die Situation für die ESA immer unangenehmer. Letztere hat sich allerdings noch nicht zu diesem neuen Ausstieg geäußert.

Laut der kürzlich veröffentlichten Aussteller-Liste werden auf der E3 aber trotzdem namhafte Publisher und Entwickler vertretten sein, unter anderem Electronic Arts, Valve, Ubisoft, Take 2, Sony und Microsoft. Die jüngsten Absagen dürften dem ohnehin angeschlagenen Ruf der E3 als internationale Videospiel-Leitmesse alles anderes als dienlich sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...