IDF 2003: ATI-Karte mit PCI-Express

von Daniel Visarius,
19.09.2003 10:04 Uhr

Auf dem IDF Fall 2003 In San Jose ist das erste lauffähige Exemplar einer Grafikkarte für den neuen Steckplatz PCI-Express" zu sehen. Die ATI-Karte soll 2004 auf den Markt kommen.
PCI-Express ist ein Standard, der in den nächsten Jahren PCI und AGP ablösen soll. In der ersten Generation wird dabei für Grafikkarten die Bandbreite gegenüber dem heute aktuellen AGP 8x noch einmal verdoppelt. Da PCI-Express den Datentransfer immer gleichzeitig in beiden Richtungen erlaubt, und das einfacher als bei AGP, dürften Spiele diesmal wirklich von der neuen Technik profitieren. Der Wechsel von AGP 4x nach 8x war nur in Einzelfällen spürbar. PCI-Express ist abwärtskompatibel, reine AGP-Karten wird es aber mit allen neuen Chips noch einige Jahre geben.
ATI zeigte die abgebildete Karte in einem verschlossenen PC, auf dem das allseits bekannte Video von Half-Life 2 lief. Echte 3D-Anwendungen wurden nicht demonstriert. Laut Aussage von ATI enthält die Karte aber schon die neue Architektur eines zukünftigen ATI-Chips, zu dessen Details sich aber noch niemand äußern wollte. Noch weniger erzählte Nvidia: Auf der Mini-Messe, die im Rahmen des Intel Developer Forum stattfindet, hatte man zwar einen Stand - aber dort nur einen einzigen PC und keine neuen Grafikkarten. Dafür ein schönes Logo mit dem Schriftzug Leading the PCI Express Evolution. (Nico Ernst)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...