IDF 2003: Extremer P 4 für Spieler

von Daniel Visarius,
17.09.2003 10:18 Uhr

Intel hat am Dienstag in San Jose seinen ersten Prozessor vorgestellt, der speziell für Spieler gedacht ist. Der Pentium 4 Extreme Edition with HyperThreading Technology, so der volle Name, kommt mit 3,2 GHz und 2 MByte zusätzlichem L3-Cache auf den Markt.
Bereits im November soll der neue Prozessor in Komplett-PCs zu haben sein. Er entspricht im wesentlichen der Server-CPU Xeon, die bereits den L3-Cache enthält. Der extreme Pentium 4 passt aber in den Sockel 478, und soll laut Intel auch mit den Mainboards auf Basis der Chipsätze 865 und 875 funktionieren. Sein Frontside Bus arbeitet weiterhin mit 800 MHz. Laut Intel-Vize Louis Burns wurde der Chip für Gamer und Enthusiasten entwickelt. Burns führte mit dem neuen P4 zwei kurze Demos von Half-Life 2 und Hulkvor.
Einen Preis für den neuen Prozessor nannte Intel noch nicht, und konnte die CPU am Dienstag auch noch nicht einzeln zeigen - ein Bild des neuen P4 werden wir im Lauf der Woche nachreichen. Ein Datenblatt existiert auf den Intel-Servern auch noch nicht, ebenso wenig wie Perfomance-Daten. Beim Xeon bringt der L3-Cache aber erfahrungsgemäß 5 bis 15 Prozent mehr Leistung. Ingesamt erscheint diese Vorstellung des neuen Pentium 4 etwas überhastet, aber das hat seinen Grund: Immerhin bringt AMD am nächsten Dienstag den Athlon64 auf den Markt. Und da wollte Intel wohl genau eine Woche vorher noch einen kleinen Konter starten. (Nico Ernst)


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.