")})}else V(t)?t.top.open(e,o):t.location.assign(e)}function W(t){t.style.setProperty("display","inherit","important")}function _(t){return t.height<1}function B(t,e){return 0==e.offsetHeight&&0!=t.offsetHeight}function J(t){return 0==t.offsetHeight}function Z(t,e){var o="";for(i=0;i=2)){var a=o.getBoundingClientRect();if("undefined"==typeof o.width)var r=o.offsetHeight,p=o.offsetWidth;else var r=o.height,p=o.width;if(0!=r&&0!=p){var d=a.left+p/2,l=a.top+r/2,s=e.documentElement,h=0,f=0;if(t.innerWidth&&t.innerHeight?(h=t.innerHeight,f=t.innerWidth):!s||isNaN(s.clientHeight)||isNaN(s.clientWidth)||(h=e.clientHeight,f=e.clientWidth),0<=l&&l<=h&&0<=d&&d<=f){if(t.uabAv[i]++,t.uabAv[i]>=2){var v=function(){};I(n,v,v),t.clearTimeout(t.uabAvt[i])}}else t.uabAv[i]=0}}}t.UABPdd=C;var F=X("head"),Q=null;navigator.userAgent.search("Firefox")==-1&&(e.addEventListener?e.addEventListener("DOMContentLoaded",P,!1):e.attachEvent&&e.attachEvent("onreadystatechange",function(){"complete"===e.readyState&&P()})),t.addEventListener?t.addEventListener("load",P,!1):t.attachEvent&&t.attachEvent("onload",P),t.addEventListener?t.addEventListener("addefend.init",P,!1):t.attachEvent&&t.attachEvent("addefend.init",P)}(window,document,Math); /* 915be7553980df9006f2d2aaeac81309 */

"Illegale Nutzung unserer Videos" - AP kennt eigenen You-Tube-Channel nicht

AP besitzt einen eigenen, offiziellen YouTube-Kanal, scheint sich aber der Embed-Funktion von YouTube nicht bewusst zu sein und hält deren Nutzung für illegal.

von Georg Wieselsberger,
10.04.2009 12:40 Uhr

Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) scheint ihren eigenen You-Tube-Channel oder zumindest die Funktionsweise von YouTube nicht zu kennen. Frank Strovel, Manager der Radiostation WTNQ-FM in LaFollette, Tennesee, erhielt eine E-Mail des regionalen AP-Repräsentanten, die ihn beschuldigte, AP-Videos ohne Lizenz auf der Webseite des Senders zu nutzen und ihn aufforderte, die Videos umgehend zu entfernen.
Tatsächlich hatte Strovel auf der Seite des Radiosenders Videos von AP eingebunden, von denen er dachte, sie könnten die Hörer interessieren.

Quelle für die Videos war der offizielle YouTube-Channel von AP. Auf die telefonische Anfrage, wieso AP auf YouTube Embed-Codes zum Einbinden der Videos veröffentliche, wenn deren Verwendung ein Lizenzverstoß sei, wurde eine Klärung der Sachlage versprochen, die Forderung nach der sofortigen Entfernung der Videos aber erneut verlangt. Strovel ist dem inzwischen nachgekommen, hatte aber den Eindruck, AP wisse nicht einmal, dass ihr offizieller YouTube-Kanal existiert. Ein Interview mit dem Radio-Manager zu diesem Vorfall gibt es, natürlich, auf YouTube.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...