Intel - Fehler im Yorkfield nun offiziell

Intel hat nun offiziell bestätigt, dass die Gerüchte über einen Fehler im 45nm-Quadcore " Yorkfield " korrekt waren. So kann es bei einer bestimmten Konfiguration der Hardware (CPU, Chipsatz, Mainboard) dazu kommen, dass das System wegen eines Stromversorgungsproblems des Frontsidebuses instabil wird. Zwar soll dieser Fehler nur im Labor mit spezieller Software auftreten, weswegen es auch keinen Workaround gibt, dennoch arbeitet Intel an einem neuen Stepping. Die neuen Quadcores, die Ende des ersten Quartals 2008 erscheinen sollen, werden dann bereits in der neuen Version ausgeliefert.

von Georg Wieselsberger,
28.12.2007 09:03 Uhr

Intel hat nun offiziell bestätigt, dass die Gerüchte über einen Fehler im 45nm-Quadcore "Yorkfield" korrekt waren. So kann es bei einer bestimmten Konfiguration der Hardware (CPU, Chipsatz, Mainboard) dazu kommen, dass das System wegen eines Stromversorgungsproblems des Frontsidebuses instabil wird. Zwar soll dieser Fehler nur im Labor mit spezieller Software auftreten, weswegen es auch keinen Workaround gibt, dennoch arbeitet Intel an einem neuen Stepping. Die neuen Quadcores, die Ende des ersten Quartals 2008 erscheinen sollen, werden dann bereits in der neuen Version ausgeliefert.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.