Intel - Atom-Prozessoren bleiben bis September knapp

Der neue Atom-Prozessor von Intel soll bei vielen Herstellern in günstige Notebooks oder PCs eingebaut werden. Doch Intel scheint entweder von der hohen Nachfrage oder von nicht eingestandenen Problemen bei der Produktion überrascht worden zu sein. Die neue CPU wird nach Informationen von PC-Herstellern nicht mal annähernd in den benötigten Mengen hergestellt. Auch Asus will die Eee -Produktereihe durch neue Low-Cost-Rechner ausbauen und ist deswegen ebenfalls von dem Prozessormangel betroffen.

von Georg Wieselsberger,
02.05.2008 15:36 Uhr

Der neue Atom-Prozessor von Intel soll bei vielen Herstellern in günstige Notebooks oder PCs eingebaut werden. Doch Intel scheint entweder von der hohen Nachfrage oder von nicht eingestandenen Problemen bei der Produktion überrascht worden zu sein. Die neue CPU wird nach Informationen von PC-Herstellern nicht mal annähernd in den benötigten Mengen hergestellt. Auch Asus will die Eee-Produktereihe durch neue Low-Cost-Rechner ausbauen und ist deswegen ebenfalls von dem Prozessormangel betroffen.

Der Präsident von Asus, Jerry Shen, geht sogar davon aus, dass der Intel Atom noch bis September nicht ausreichend verfügbar sein wird. Aus diesem Grund erwarten die PC-Hersteller auch, dass Intel die produzierten Exemplare bevorzugt an große Kunden abgeben und gleichzeitig den Preis für die begehrte CPU erhöhen wird. Die PC-Hersteller wären aufgrund der starken Konkurrenz und des Preiskampfes gezwungen, diese Mehrkosten selbst zu tragen.


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.