Intel - 10 Gbit-Netzwerk über Kupferkabel

Intel hat auf der Interop-Konferenz in Las Vegas Netzwerkkarten vorgestellt, die erstmals auch Geschwindigkeiten von 10 Gbit/sec mit Kupferkabeln der Kategorie CAT 6 und 6a erlauben. Bisher waren dafür teurere Glasfaser-Verbindungen notwendig. Die Netzwerkkarten sind allerdings für Server gedacht, besitzen einen eigenen Prozessor und sind dementsprechend mit ca. 1000 US-Dollar recht teuer. Denoch zeigt Intel damit neue Möglichkeiten auf, die vielleicht irgendwann auch den Weg in Heimnetzwerke finden können. Schliesslich besitzen heute schon günstige Mainboards Gbit-Anschlüsse, die vor einigen Jahren ebenfalls nur Servern vorbehalten waren.

von Georg Wieselsberger,
05.05.2008 10:19 Uhr

Intel hat auf der Interop-Konferenz in Las Vegas Netzwerkkarten vorgestellt, die erstmals auch Geschwindigkeiten von 10 Gbit/sec mit Kupferkabeln der Kategorie CAT 6 und 6a erlauben. Bisher waren dafür teurere Glasfaser-Verbindungen notwendig. Die Netzwerkkarten sind allerdings für Server gedacht, besitzen einen eigenen Prozessor und sind dementsprechend mit ca. 1000 US-Dollar recht teuer. Denoch zeigt Intel damit neue Möglichkeiten auf, die vielleicht irgendwann auch den Weg in Heimnetzwerke finden können. Schliesslich besitzen heute schon günstige Mainboards Gbit-Anschlüsse, die vor einigen Jahren ebenfalls nur Servern vorbehalten waren.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.