Intel - Verzögert sich der Nehalem für Endkunden?

Während auf der Computex zur Zeit bereits Vorserien-Modelle von Nehalem-Mainboards mit X58-Chipsatz zu sehen sind, meldet die japanische Seite PCWatch, dass sich die Desktopvarianten des Prozessors verögern sollen.

von Georg Wieselsberger,
04.06.2008 11:52 Uhr

Während auf der Computex zur Zeit bereits Vorserien-Modelle von Nehalem-Mainboards mit X58-Chipsatz zu sehen sind, meldet die japanische Seite PCWatch, dass sich die Desktopvarianten des Prozessors verzögern sollen. Die Server-Prozessoren der Nehalem-Serie sollen noch in diesem Jahr vorgestellt werden, doch die für Endkunden gedachten Dual- und Quadcores könnten sich von der ersten Hälfte 2009 auf das 3. Quartal 2009 verschieben. Zwar wird spekuliert, dass Intel den PC-Herstellern mehr Zeit für den Umstieg auf eine neue Plattform geben will, doch scheinen zumindest die Mainboard-Hersteller auf der Computex durchaus in der Lage zu sein, den Nehalem eher zu unterstützen. Auch für Hersteller von DDR3-Speicher wäre eine Verzögerung des neuen Prozessors keine gute Nachricht.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.