Intel - 16,5 Millionen Euro Strafe in Südkorea

Die Wettbewerbshüter in Südkorea haben gegen Intel eine Strafe von umgerechnet ca. 16,5 Millionen Euro verhängt.

von Georg Wieselsberger,
05.06.2008 12:02 Uhr

Die Wettbewerbshüter in Südkorea haben gegen Intel eine Strafe von umgerechnet ca. 16,5 Millionen Euro verhängt. Laut Ansicht der Behörde soll Intel nachweisbar seine Marktposition wettbewerbsrechtlich ausgenutzt haben, um dem Konkurrenten AMD zu schaden. Wie bei den noch laufenden Untersuchungen in anderen Ländern und der EU ging es dabei auch um die von Intel gewährten Rabatte für die exklusive Nutzung von Intel-Produkten. Der Prozessorhersteller will gegen die Strafe Einspruch einlegen.


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.