Intel - Unterstützung für günstige »x86-Androidbooks«?

Angeblich soll Intel mit PC-Herstellern an Notebook-Tablet-Hybriden arbeiten, auf denen eine x86-Version von Android installiert ist.

von Georg Wieselsberger,
22.04.2013 10:38 Uhr

Google verlangt für Android im Gegensatz zu Microsoft bei Windows 8 keine Lizenzgebühren. Notebook-Hybriden, die zwar mit einem x86-Prozessor von Intel ausgestattet sind, aber eine x86-Version von Android verwenden, könnten also günstiger angeboten werden als entsprechende Windows-Geräte.

Wie Tom's Hardware unter Bezug auf mehrere Berichte von DigiTimes meldet, soll Intel deswegen mit PC-Herstellern daran interessiert sein, entsprechende Notebook-Hybriden, die auch als Tablet funktionieren, gegen Ende 2013 auf den Markt zu bringen. Dann sollen auch die neuen Bay Trail-CPUs aus der Atom-Produktreihe mit deutlich mehr Leistung für kleine, mobile Geräte bereitstehen.

Auch wenn andere Betriebssysteme wie Linux - auf dem Android ohnehin basiert - ebenfalls kostenlos sind, ist die Bedienung und der Umgang mit Android inzwischen für sehr viele Nutzer vertraut und könnte Android-Notebooks tatsächlich interessanter machen als Linux-Versionen. Bislang handelt es sich aber nur um unbestätigte Spekulationen.


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.