Intel - 10 Gbit-Netzwerk über Kupferkabel

Intel hat auf der Interop-Konferenz in Las Vegas Netzwerkkarten vorgestellt, die erstmals auch Geschwindigkeiten von 10 Gbit/sec mit Kupferkabeln der Kategorie CAT 6 und 6a erlauben. Bisher waren dafür teurere Glasfaser-Verbindungen notwendig. Die Netzwerkkarten sind allerdings für Server gedacht, besitzen einen eigenen Prozessor und sind dementsprechend mit ca. 1000 US-Dollar recht teuer. Denoch zeigt Intel damit neue Möglichkeiten auf, die vielleicht irgendwann auch den Weg in Heimnetzwerke finden können. Schliesslich besitzen heute schon günstige Mainboards Gbit-Anschlüsse, die vor einigen Jahren ebenfalls nur Servern vorbehalten waren.

von Georg Wieselsberger,
05.05.2008 10:19 Uhr

Intel hat auf der Interop-Konferenz in Las Vegas Netzwerkkarten vorgestellt, die erstmals auch Geschwindigkeiten von 10 Gbit/sec mit Kupferkabeln der Kategorie CAT 6 und 6a erlauben. Bisher waren dafür teurere Glasfaser-Verbindungen notwendig. Die Netzwerkkarten sind allerdings für Server gedacht, besitzen einen eigenen Prozessor und sind dementsprechend mit ca. 1000 US-Dollar recht teuer. Denoch zeigt Intel damit neue Möglichkeiten auf, die vielleicht irgendwann auch den Weg in Heimnetzwerke finden können. Schliesslich besitzen heute schon günstige Mainboards Gbit-Anschlüsse, die vor einigen Jahren ebenfalls nur Servern vorbehalten waren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen