Intel Core i7 4790K - Angeblich 500 MHz schneller als ein Core i7 4770K (Update 2)

Intel wird vermutlich am 2. Juni seine »Devil's Canyon«-Prozessoren vorstellen. Deren Preise und Spezifikationen sind bereits im Internet zu finden.

von Georg Wieselsberger,
26.05.2014 16:56 Uhr

Der Core i7 4790K dürfte wohl der interessanteste Prozessor der Refresh-Serie von Intel sein.Der Core i7 4790K dürfte wohl der interessanteste Prozessor der Refresh-Serie von Intel sein.

Update: Der in der Originalmeldung erwähnte Online-Händler Shopblt.com aus den USA hat seine technischen Angaben zum Core i7 4790K geändert. Statt einem Grundtakt von 4,1 GHz und einem Turbo-Takt von 4,4 GHz wird nun nur noch allgemein ein Takt von 4,1 GHz angegeben. Das könnte darauf hindeuten, dass der neue Intel-Prozessor doch nicht wie erwartet grundsätzlich 500 MHz schneller ist, sondern maximal 4,1 GHz erreicht.

Damit fiele die tatsächliche Taktsteigerung natürlich mit 200 MHz deutlich geringer aus und läge doch ungefähr im Rahmen der wenig beeindruckenden Haswell-Refresh-Prozessoren. Klarheit wird wohl erst die offizielle Vorstellung der neuen Prozessoren schaffen.

Update: Laut einer Meldung der chinesischen Webseite Expreview, die sich auf Branchengerüchte beziehen, wird Intel zwar nächste Woche die beiden neuen Prozessoren Core i5 4690K und Core i7 4790K vorstellen, doch bis diese CPUs tatsächlich im Handel erworben werden. soll es noch längere Zeit dauern. Angeblich werden die »Devil's Canyon«-Prozessoren erst im Ende September den Handel erreichen. Auf der Messe wird es demnach nur einen sogenannten »Paper Launch« der neuen CPUs geben. Einen Grund für diese angebliche Verzögerung nennt der Bericht nicht.

Originalmeldung: Die »Haswell-Refresh«-Prozessoren, die Intel vor einigen Tagen veröffentlicht hat, sind wie der Core i7 4790 trotz besserer Energieeffizienz für ein Upgrade neuerer Intel-Prozessoren kaum interessant, da die Leistung kaum merklich ansteigt. Am 2. Juni wird Intel nun laut Computerworld seine »Devil's Canyon«-CPUs mit freiem Multiplikator im Vorfeld der Computex präsentieren.

Der neue Core i5 4690K ist demnach gerade einmal 100 MHz schneller als sein Vorgänger, dafür steigt die TDP von 84 auf 88 Watt. Damit folgt auch dieser CPU dem bisherigen Haswell-Refresh-Schema. Der Core i7 4790K hingegen dürfte tatsächlich einen Grund für ein Upgrade liefern, denn laut den inoffiziellen Daten ist diese Prozessor mit einem Basistakt von 4 GHz und einem Turbo-Takt von 4,4 GHz jeweils 500 MHz schneller als der Core i7 4770K. Der verbesserte Wärmetransfer zwischen CPU-Die und Heatspreader, den Intel versprochen hat, könnte den Core i7 4790K auch für Übertakter sehr interessant machen.

In den USA sind bei Shopblt.com auch schon die ersten Preise für diese beiden Prozessoren aufgetaucht. Der Core i7 4690K soll 254 US-Dollar kosten, während der Core i7 4790K zu einem Preis von knapp 363 US-Dollar aufgeführt wird und damit praktisch exakt so viel kostet wie der Core i7 4770K. Die US-Preise ohne Steuern lassen sich zwar nicht direkt auf Preise in Europa umrechnen, geben jedoch einen guten Hinweis auf die mögliche Preisspanne.

Intel-Historie - Von 1968 bis heute ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen