Intel Core i7 - Der neue Prozessortyp im Test

Unser Schwester PC-Welt testet auf ihrer Webseite Intels neue Prozessor-Generation Core i7 auf Herz und Nieren. Fazit: Im Vergleich zum Vorgänger Core 2 holt Intel bei gleicher Taktfrequenz bis zu 42 Prozent mehr Rechenleistung aus dem Core i7 - unter idealen Voraussetzungen.

von GameStar Redaktion,
03.11.2008 15:27 Uhr

Unser Schwester PC-Welt testet auf ihrer Webseite Intels neue Prozessor-Generation Core i7 auf Herz und Nieren. Fazit: Im Vergleich zum Vorgänger Core 2 holt Intel bei gleicher Taktfrequenz bis zu 42 Prozent mehr Rechenleistung aus dem Core i7 - unter idealen Voraussetzungen.

Auch bei der Spiele-Leistung kann der Core i7 eine Schippe drauflegen: So bot beispielsweise das 300-Euro-Modelle Core i7 920 beim Crysis-Test unterem Strich eine höhere Framerate als der 1200-Euro-Prozessor Core 2 Extreme QX9770. Aber auch in dem synthetischen Benchmark 3D Mark 06 schlug sich der „kleine“ Core i7 wacker. Mit 4991 Punkten im CPU-Test lag er auf Augenhöhe mit dem bisher schnellsten Desktop-Prozessor Core 2 Extreme QX9770 (5008 Punkte).

Allerdings kritisierten die PC-Welt-Kollegen den gestiegenen Energieverbrauch der Core-i7-Familie: Insbesondere das 920er-Modell fiel negativ auf: So genehmigte sich der Test-PC mit dem Core i7 920 bei Auslastung aller Kerne mit 283 Watt fast 100 Watt mehr als der direkte Vorgänger Core 2 Quad Q9450. Gleichzeitig sank die Energieeffizienz des Core i7 920 gegenüber dem ebenfalls mit 2,67 GHz getakteten Vorgänger Core 2 Quad Q9450 um fast 20 Prozent.

Unsere Kollegen nörgelten aber auch über den recht hohen Einstiegspreis in die Core-i7-Klasse: Da der Core i7 wegen seines neuen Prozessorsockels LGA 1399 zwingend einen Hauptplatine mit Intel X58-Chipsatz voraussetzt, sind schon allein für das Mainboard mindestens 230 Euro fällig. Hinzu kommt der Preisaufschlag für DDR3-Speicher – wegen des in der CPU integrierten RAM-Controllers ebenfalls ein Muss für den neuen Rechenchampion von Intel.

Unterem Strich ist das Fazit der PC-Welt aber positiv, was sich nicht zuletzt darin ausdrückt, das das Spitzenmodell Core i7 965 Extreme nicht nur den Testsieg sondern auch noch die Tempo-Empfehlung unsere Kollegen einheimst. Der Core i7 soll ab dem 17. November mit zunächst drei Varianten in den Handel kommen: Die günstigste Version, der Core i7-920 mit 2,66 GHz, wird rund 300 Euro kosten. Die 2,93-GHz-Version Core i7-940 dürfte für circa 580 Euro über die Ladentheke wandern. Und das Spitzenmodell Core Extreme i7-960 mit 3,2 GHz wird wohl mindestens 1000 Euro kosten.

» Intel Core i7 im Test bei PCWelt.de


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen