Intel - Core i7-Nachfolger mit 2 Grafikkernen?

Intel verkauft erst seit einigen Wochen Prozessoren aus der aktuellen Core-Serie mit integriertem Grafikkern, hat jedoch weitergehende Pläne.

von Georg Wieselsberger,
09.02.2010 11:29 Uhr

Wie Fudzilla meldet, soll der Nachfolger der aktuellen Prozessoren-Architektur, der den Codenamen »Sandy Bridge« trägt, mit bis zu zwei Grafikkernen versehen werden. Als Quelle für diese Information gibt die Webseite Partner und Brancheninsider an, denen Intel diese Pläne verraten habe.

Da Sandy Bridge laut letzten Informationen im 1. Quartal 2011 vorgestellt werden soll, ergibt sich so die interessante Möglichkeit, dass Intel der erste Hersteller sein könnte, der es schafft, zwei Grafikkerne in einer CPU unterzubringen.

Zwar wurde auch bei AMD und Nvidia immer wieder über eine solche Möglichkeit spekuliert, in der Praxis setzen beide Unternehmen aber auf Crossfire bzw. auf SLI, um zwei ihrer GPUs zu verbinden, selbst wenn diese auf einer Platine arbeiten. Allerdings dürfe auch ein Prozessor mit zwei Intel-Grafikkernen kaum eine Chance gegen einen dann aktuellen Mittelklasse-Grafikchip von AMD oder Nvidia haben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen