Intel Core i9 7980XE - 18 CPU-Kerne für 1.999 US-Dollar

Konkurrenz belebt das Geschäft – und seitdem AMD wieder sehr leistungsfähige Prozessoren anbietet, trifft das sogar auf die Spitzenmodelle der CPUs zu.

von Georg Wieselsberger,
31.05.2017 07:20 Uhr

Der Intel Core i9 7980X bietet 18 CPU-Kerne und damit mehr als AMDs Threadripper. (Bildquelle: Videocardz)Der Intel Core i9 7980X bietet 18 CPU-Kerne und damit mehr als AMDs Threadripper. (Bildquelle: Videocardz)

Update: Intel hat seine Skylake-X und Kaby-Lake-X-Prozessoren nun offiziell vorgestellt und die Gerüchte bestätigt. Beim Preis geling Intel allerdings eine Überraschung, denn das neue Topmodell Intel Core i9 7980XE mit seinen 18 CPU-Kernen wird »nur« 1.999 US-Dollar kosten. Im Vorfeld war ein deutlich höherer Preis erwartet worden. Allerdings gibt es auch Kritik an der Produktpolitik von Intel im Zusammenhang mit den neuen Prozessoren.

Schon beim Achtkerner Core i7 7820X beschneidet Intel die Anzahl der PCI-Lanes auf 28 und macht damit den Betrieb mit zwei Grafikkarten mit 16x-Anbindung unmöglich. AMDs Threadripper bietet hier bei allen Modellen 64 PCI-Lanes. Außerdem ist inzwischen bekannt, dass Intel selbst bei den teuren High-End-Prozessoren weiterhin eine recht schlechte Wärmeleitpaste zwischen Heatspreader und CPU-Die verwendet, während AMD bei Ryzen die Heatspreader verlötet. Gerade die PC-Nutzer, die viel Geld für High-End-Rechner ausgeben, legen auf solche Kleinigkeiten viel Wert.

Intel 18-Kerner für 1.999 US-DollarIntel 18-Kerner für 1.999 US-Dollar

Intel mit 18 CPU-Kernen gegen AMDs 16-Kerner

In den letzten Jahren gab es aufgrund mangelnder Konkurrenz von AMD an der Spitze immer nur geringfügige Fortschritte bei den Intel-Prozessoren. Doch seitdem AMD mit Modellen wie dem Ryzen 7 1800X acht Kerne mit 16 Threads für ganz normale, aber leistungsfähige Desktop-Systeme anbietet, kommt selbst Intel anscheinend etwas ins Schwitzen. AMD wird im Sommer sogar mit seinen Threadripper-Prozessoren nachlegen, die für das absolute High End gedacht sind und mit ihren bis zu 16 Kernen ganz neue Maßstäbe für Desktop-PCs setzen sollen.

Doch Intel reagiert laut einem Bericht von Videocardz auf Threadripper - und das auf eine Weise, die wie ein Beleg dafür wirkt, dass die bisherige CPU-Entwicklung nur mit gebremstem Schaum vorangetrieben wurde. Der 16-Kern-Prozessor von AMD soll nicht nur ein Gegenstück im Core i9 7960X erhalten, sondern sogar durch ein weiteres Modell noch übertroffen werden.

Der Intel Core i9 7980X soll dafür sorgen, dass AMD Intel nicht die Krone des Desktop-Prozessors mit den meisten Kernen entreißt und tritt daher laut dem Bericht mit gleich 18 CPU-Kernen und 36 Threads an. Ohne AMD hätte sich Intel wohl auch weiterhin mit den aktuell üblichen zehn CPU-Kernen für das Spitzenmodell begnügt.

Preise bislang noch unbekannt

Interessant dürfte sein, zu welchen Preisen AMD und Intel die neuen CPUs in den Handel bringen werden. Der Intel Core i7 6950X mit zehn Kernen kostet als Boxed-Version immerhin noch 1.723 US-Dollar. Ein 18-Kerner könnte da schon fast die 3.000-Dollar-Grenze erreichen oder überschreiten. Theoretisch könnte auch AMD nochmal auf den Core i9 7960X reagieren, denn Threadripper besteht aus zwei 8-Kern-Modulen. Zwischen Threadripper und dem Server-Prozessor Epyc mit vier Modulen wäre noch ein Modell mit drei Modulen und damit 24 Kernen denkbar. Sicher ist jedenfalls, dass Intel dank AMD deutlich aktiver geworden ist, was die Modellpolitik betrifft.

Quelle: Videocardz


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...