Intel CPU-Upgrade - Per Software für 49 Euro

In vielen kleineren CPU-Modellen sind vorhandene Funktionen oft deaktiviert, aber noch immer vorhanden.

von Georg Wieselsberger,
19.09.2010 16:53 Uhr

Freischalten von deaktiverten CPU-Features per Software gegen Gebühr.Freischalten von deaktiverten CPU-Features per Software gegen Gebühr.

Was bisher vor allem eine Art Glückspiel für Bastler oder Übertakter war, beispielsweise bei den freischaltbaren Kernen bei AMD-Prozessoren der X2- und X3-Serien, will Intel nun anscheinend zu einem zusätzlichen Geschäft machen. Der 2,8 GHz schnelle Intel Pentium Dual-Core G6951 für den Sockel 1156 beherrscht im Normalzustand kein Hyper-Threading und 3 MByte L3-Cache.

Nach dem Kauf eines Freischaltcodes für 49 Euro und dem Download einer speziellen Software, die sich mit einem Intel-Server verbindet und den Code überprüft, wird der Prozessor freigeschalten. Die CPU besitzt danach 1 MByte mehr L3-Cache und unterstützt Hyper-Threading.

Hardware.info hat den Prozessor nach dem Upgrade bereits erfolgreich einem Benchmark-Test unterzogen und entsprechende Leistungssteigerungen verzeichnet. Wie sich zeigt, ist der Pentium Dual-Core G6951 identisch mit einem Core i3 520, bei dem 1 MByte L3-Cache und Hyper-Threading inaktiv sind und gegen Gebühr aktiviert werden können.

Da dieses Geschäftsmodell voraussetzt, dass jeder Pentium G6951 die blockierten Funktionen in voll funktionsfähigem Zustand besitzt, dürfte es wohl bald Versuche geben, die Freischaltung auch ohne Kosten vorzunehmen. Ob dies legal wäre oder nicht, wird schon heiß diskutiert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...