Intel D850EMV2

Schnelle und stabile Rambus-Plattform; eignet sich aber nur zum Betrieb innerhalb der Hersteller-Spezifikation - Übertakten ist unmöglich.

01.08.2002 15:12 Uhr

Das D850EMV2 von Intel basiert auf dem Rambus-Chipsatz i850E und ist primär auf maximale Stabilität im Desktop-Bereich ausgelegt. So fehlen jegliche Übertaktungsmöglichkeiten, ob im Bios oder per Jumper. Dafür wirkt die Platine sehr hochwertig, das durchdachte Layout sorgt für eine saubere Kabelführung im Gehäuse. Offenbar wurde der Proband zunächst für die kompaktere Micro-ATX-Bauform konzipiert - anders können wir uns die zu 20 Prozent leere Platinenfläche nicht erklären. Die Ausstattung mit Schnittstellen ist Standard: AG-und AMR-Port, fünf PCI-Steckplätze sowie Onboard-Sound.

Trotz der fehlenden Übertaktungsmöglichkeiten beschleunigt das D850EMV2 den Pentium 4/2,53 GHz auf Höchstgeschwindigkeit. Im 3DMark2001 SE knackte es gar als einziges Mainboard im Test die 9.000er-Marke. Die Speicher-Performance im PCMark2002 ist mit 6.276 Punkten ebenfalls Spitze. Wenn Sie Ihren Pentium 4 nur innerhalb der Spezifikation betreiben wollen, sollten Sie zu dieser Platine greifen. Die kostet mit 250 Euro zwar viel, liefert aber dank PC1066er-Speicher und aktuellsten Bios-Updates optimale Performance.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen