Intel - Entwicklung der P4-CPUs eingestellt

von Daniel Visarius,
10.05.2004 10:53 Uhr

Intel stellt die Entwicklung zukünftiger Pentium-4-Prozessoren mit sofortiger Wirkung ein. Damit wird der stromhungrige Prescott-Kern aktueller Pentium-4-CPUs der vermutlich letzte Chip auf Basis der so genannten NetBurst-Architektur sein; den für Anfang 2005 geplanten Tejas mit Taktfrequenzen über 4 GHz wird es nicht mehr geben. Stattdessen will Intel im nächsten Jahr Prozessoren mit zwei Kernen vorstellen. Auch wenn es der Chipriese noch nicht zugibt: NetBurst dürfte tot sein, kommende Chips basieren mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Strom sparenden Pentium M für Notebooks - der Pentium 4 wird einfach zu heiß, schluckt zu viel und bietet eine deutlich schlechtere Pro-MHz-Leistung als der Pentium M oder AMDs Athlon-Chips.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen