Intel - Gewinnsteigerung um 44 Prozent

Intel hat bekannt gegeben, dass der Gewinn des Konzerns trotz des Preiskampfes im Prozessorbereich im zweiten Quartal um 44% gestiegen ist. Grund hierfür sind stark angestiegene Verkäufe. Damit hat Intel auch die Erwartungen der Analysten übertroffen. Allerdings ist der Gewinnanteil am Umsatz gesunken, was auf die niedrigen Prozessorenpreise und schwacher Nachfrage nach NOR-Flash zurück zu führen ist. Intel will sich laut Andy Bryant , dem Finanzchef des Konzerns, durch eine breite Palette von Produkten gegen die Folgen von sinkenden Preisen schützen.

von Georg Wieselsberger,
18.07.2007 12:20 Uhr

Intel hat bekannt gegeben, dass der Gewinn des Konzerns trotz des Preiskampfes im Prozessorbereich im zweiten Quartal um 44% gestiegen ist. Grund hierfür sind stark angestiegene Verkäufe. Damit hat Intel auch die Erwartungen der Analysten übertroffen. Allerdings ist der Gewinnanteil am Umsatz gesunken, was auf die niedrigen Prozessorenpreise und schwacher Nachfrage nach NOR-Flash zurück zu führen ist. Intel will sich laut Andy Bryant, dem Finanzchef des Konzerns, durch eine breite Palette von Produkten gegen die Folgen von sinkenden Preisen schützen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...