Intel Ivy Bridge - Bessere Prozessoren ohne Preissteigerung

Trotz neuer Fertigungstechnik und mehr Leistung wird Intel die Preise für seine Prozessoren nicht erhöhen.

von Georg Wieselsberger,
20.12.2011 09:58 Uhr

Intel wird seine neuen Ivy-Bridge-Prozessoren im April 2012 zu den gleichen Preisen anbieten, zu denen die aktuellen CPUs mit Sandy-Bridge-Architektur erhältlich sind. Das geht aus einer Tabelle hervor, die CPU-World veröffentlicht hat und die insgesamt zwölf verschiedene Prozessoren aus der Ivy-Bridge-Familie enthält.

Die darin enthaltenen Preise in US-Dollar entsprechen fast genau denen, die Intel für seine aktuellen Core i7-Prozessoren für den Sockel 1155 verlangt. So wird beispielsweise der aktuell schnellste Intel Core i7 2700K durch den neuen Core i7 3770K abgelöst, die beide 332 US-Dollar kosten, umgerechnet knapp 255 Euro.

Die neuen Prozessoren bieten nicht nur etwas mehr Leistung, sondern verbrauchen anhand der neuen 22-nm-Strukturen auch weniger Energie und sind mit dem aktuellen Sockel 1155 kompatibel.

Intel behält die aktuelle Preisstruktur für Prozessoren bei.Intel behält die aktuelle Preisstruktur für Prozessoren bei.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...