Intel Kaby Lake Refresh ab Ende 2017 - Erscheint als Core ix-8000

Das bald anbrechende Jahr 2017 steht bei Intel voll im Namen von Kaby Lake mit Desktop-Kaby-Lake für Anfang des Jahres und dem Refresh Ende 2017. An der Fertigung in 14 nm tut sich indes nur wenig.

von Dennis Ziesecke,
27.12.2016 11:54 Uhr

Intel lässt den Kaby-Lake-Refresh Ende 2017 in 14 nm starten.Intel lässt den Kaby-Lake-Refresh Ende 2017 in 14 nm starten.

Eine von Benchlife gezeigten Intel-Roadmap zufolge, steht das Jahr 2017 im Zeichen von 14 nm: Bereits Skylake ist in diesem Fertigungsverfahren hergestellt, Kaby Lake als gerade erscheinende Prozessorreihe setzt auf die Fertigung in 14 nm und auch der Kaby-Lake-Refresh Ende 2017 wird in 14 nm hergestellt werden. In Handel wird diese CPU-Ausbaustufe wohl unter dem nahe liegenden Namen Core ix-8000 auftauchen. Doch es wird verwirrend: Auch Coffee Lake soll unter dieser Bezeichnung erscheinen.

Coffee Lake erst 2018

Während der Refresh von Kaby Lake primär den Mobilsektor bedienen soll und mit Prozessoren für Ultrabooks und andere ausdauernde Laptops oder Mini-PCs auf den Markt gelangt, soll Coffee Lake unter anderem auch Sechskern-Prozessoren für den Mainstream-PC bringen. Ob und wie Intel die Pläne spontan neu ordnet, sollte sich AMDs Ryzen auf dem Markt behaupten können, ist allerdings nicht klar.

Ein ursprünglich von Intel geplanter Kaby-Lake-H-Quadcore mit einer TDP von nur 18 Watt wird laut der von Benchlife veröffentlichten Intel-Roadmap nicht erscheinen. Intel soll dafür den Refresh von Kaby Lake auf Basis der U-Prozessoren nutzen wollen, welche Chipsatzfunktionen integriert während H-CPUs einen Chipsatz auf dem Mainboard benötigen - was mehr Platz im Notebook und Energie kostet. Generell wird der Refresh seine Vorteile primär aus einem überarbeiteten 14-nm-Prozess ziehen und soll so zwar nicht viel mehr Leistung, dafür aber eine gesenkte Energieaufnahme bieten.

Quelle: Benchlife


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...